• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,14000 $

Washington (GodmodeTrader.de) – EUR/USD setzt im europäischen Handel am Mittwoch seinen jüngsten Anstieg fort. Das Währungspaar notierte bislang bei 1,1414 im Hoch. Hinter den US-Dollarverlusten steht die Befürchtung, dass sich die Federal Reserve Bank (Fed) heute Abend nach dem Zinsentscheid pessimistischer als bislang zu den weiteren Zinsaussichten äußern könnte.

Während die achte Zinsanhebung seit Beginn des aktuellen Zyklus im Dezember 2015 auf eine Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent am Markt bereits als ausgemachte Sache gilt, sind die US-Zinsaussichten für das kommende Jahr unklarer. Fed-Chef Jerome Powell hatte zuletzt verlauten lassen, dass sich der US-Leitzins dem neutralen Niveau nähere – ein Hinweis darauf, dass sich der US-Zinsanhebungszyklus langsam seinem Ende zuneigt.

Die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer gilt daher insbesondere den neuen Projektionen zu den Zinsen im Anschluss an den Zinsentscheid, auch bekannt als „Dot-plot“. Bisher stellte die Fed für 2019 noch drei Zinsanhebungen in Aussicht.

Gegen 13:55 Uhr MEZ notiert EUR/USD bei 1,1399. Das Währungspaar trifft oberhalb des Hochs vom 10. Dezember 2018 bei 1,1443 an den Hochs vom 20. November 2018 bei 1,1472 und 7. November 2018 bei 1,1500 auf die nächsten wichtigen Widerstände. Unterhalb des Tiefs vom 28. November bei 1,1265 liegt die nächste markante Unterstützung am 16-Monatstief vom 12. November 2018 bei 1,1214.

EUR-USD-setzt-Anstieg-fort-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD