• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,08395 $

Luxemburg (GodmodeTrader.de) – EUR/USD setzt zum Wochenschluss seinen Sinkflug fort. Im Tief notierte das Währungspaar bislang bei 1,0827 – der tiefste Stand seit Mai 2017. Die am Freitagvormittag aus der Eurozone gemeldeten Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP, zweite Veröffentlichung) bestätigen, dass die Wirtschaft im Euroraum im vierten Quartal sequenziell um 0,1 Prozent gewachsen ist. Auf Jahressicht ergibt sich ein Anstieg um 0,9 Prozent (zuvor gemeldet plus 1,0 Prozent).

Die Wirtschaft in der größten Volkswirtschaft im Euroraum, Deutschland, stagnierte im vierten Quartal. Erwartet worden war im Konsens ein Zuwachs um 0,1 Prozent, nach zuvor plus 0,2 Prozent. Im Jahresvergleich betrug der Anstieg des deutschen BIP 0,4 Prozent (Konsens plus 0,4 Prozent, nach plus 0,6 Prozent). Die Daten bestätigen, dass sich die deutsche Wirtschaft bereits vor Ausbruch des Coronavirus in China in einer Schwächephase befand. Die Industrieproduktion in Deutschland war im Dezember so stark gesunken wie seit der globalen Finanzkrise vor zehn Jahren nicht mehr.

Gegen 12:30 Uhr MEZ notiert EUR/USD bei 1,0842. Die nächste Unterstützung findet sich am Tief vom 24. April 2017 bei 1,0821. Darunter stützt das Tief vom 10. April 2017 bei 1,0568. Ein Widerstand liegt am Hoch vom 12. Februar 2020 bei 1,0926.

EUR-USD-setzt-Sinkflug-fort-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD