• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,08890 $

Frankfurt (GodmodeTrader.de) – EUR/USD legt im europäischen Handel am Montagvormittag nach anfänglichen Verlusten infolge eines Berichts im „Spiegel“, demzufolge die Europäische Union den Umfang der der Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise von derzeit 500 Milliarden Euro nach Einschätzung von EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Paolo Gentiloni möglicherweise verdreifachen muss, zu und notierte bislang bei 1,0897 im Hoch.

In Deutschland werden heute einige Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelockert. „Eine erhöhte Risikobereitschaft sollte den Euro tendenziell stützen", schreibt Helaba-Analyst Ulrich Wortberg im heutigen „Tagesausblick Devisen“. Die Risikobereitschaft an den Märkten war zuletzt bereits gestiegen, nachdem US-Präsident Donald Trump am Donnerstag das baldige Wiederhochfahren der US-Wirtschaft in Aussicht gestellt und Gilead Sciences von der Wirksamkeit seines Arzneimittels Remdesivir bei der Behandlung von Covid-19 berichtet hatte.

Der Überschuss in der Handelsbilanz der Eurozone ist im Februar saisonbereinigt auf 25,8 Milliarden Euro gestiegen. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Zuwachs auf 19,2 Milliarden Euro gerechnet, nach 17,3 Milliarden Euro im Januar.

Gegen 11:20 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,0893. Der nächste Widerstand liegt am Hoch vom 14. April 2020 bei 1,0991. Unterhalb des Tiefs vom 17. April 2020 bei 1,0811 findet sich die nächste Unterstützung am Tief vom 6. April 2020 bei 1,0767.

EUR-USD-startet-fester-in-die-neue-Woche-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD