• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12590 $

Tendenz: Aufwärts

Intraday Widerstände: 1,1280 + 1,1300 + 1,1321

Intraday Unterstützungen: 1,1250 + 1,1241 + 1,1205

Rückblick:

WERBUNG

Der Kursverlauf im EUR/USD wurde gestern primär durch die Notenbanken geprägt: Zunächst sorgte ein Bloomberg-Report für einen Absacker von gut 30 Pips im EURUSD. Der Report besagte, dass in der Hexenküche der EZB ein paar Zauberer am Inflationsziel von 2 % herumexperimentieren, um die extrem ultraexpansive Geldpolitik der vergangenen Jahre offenbar noch möglichst lange beibehalten zu können. Am Abend glänzte dann Williams von der New Yorker Fed mit wirklich extrem dovishen Kommentaren und schickte damit den Dollar auf Talfahrt. Vielleicht erklärt den Notenbankern mal jemand, dass es außer der Geldpoltik auch noch andere Möglichkeiten gibt, um eine Volkswirtschaft zu stimulieren.

Charttechnischer Ausblick:

Den globalen Währungskrieg haben die Amerikaner gestern eindeutig gewonnen, die Aussagen von Williams haben deutlich größere Spuren im Chartbild hinterlassen als der Bloomberg-Report über die EZB. Auf der Unterseite ist das Paar nun im Bereich des Tiefs vom Abend um den SMA100 im Stundenchart bei 1,1240 USD gut unterstützt. So lange dieses Level nicht unterboten wird, ist tendenziell mit weiteren Avancen der Bullen in den Bereich 1,1280 bis 1,1320 USD zu rechnen. Erst unter 1,1240 USD trübt sich das kurzfristig bullische Chartbild wieder ein.

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Handelsideen aus dem Devisenbereich und folgen Sie mir jetzt auf meinem kostenfreien Guidants-Desktop!

Kursverlauf vom 06.07. bis 19.07.2019 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

EUR-USD-Tagesausblick-Die-Hexenküche-der-EZB-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD Chartanalyse (Stundenchart)