• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13600 $

Tendenz: Abwärts

Intraday Widerstände: 1,1378 +1,1400 + 1,1420 

ANZEIGE

Intraday Unterstützungen: 1,1350 + 1,1338 + 1,1315 

Rückblick:

EUR/USD rutschte gestern innerhalb des intakten Abwärtstrendkanals im Stundenchart gen Süden. Halbherzige Erholungsversuche der Bullen scheiterten bereits im Bereich 1,1400 USD. Die erneut sehr schwachen Auftragseingänge der deutschen Industrie am Morgen sorgten für negative Stimmung und deuten auf eine mögliche Rezesseion in den kommenden Monaten. Heute Morgen rutschte das Paar nach sehr schwachen Daten zur Industrieproduktion in Deutschland im Dezember auf ein neues Wochentief.


Charttechnischer Ausblick:

Zum ersten Mal seit 2008/09 gab es vier Monate in Folge mit einem Rückgang der Industrieproduktion in Deutschland. Dies dürfte auch heute auf die Stimmung drücken und den EUR/USD weiter belasten. So lange der Abwärtstrendkanal im Stundenchart intakt ist, muss mit einem weiteren Abdriften der Einheitswährung gerechnet werden. Ein Bruch der 1,1350 USD könnte den Abwärtsschub noch einmal beschleunigen. Bei einem Ausbruch aus dem Trendkanal gen Norden wäre eine Erholung an die 1,14er Marke drin. Der Zinsentscheid der Bank of England dürfte keine große Rolle spielen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Handelsideen aus dem Devisenbereich und folgen Sie mir jetzt auf meinem kostenfreien Guidants-Desktop!

Kursverlauf vom 06.07. bis 07.02.2019 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

EUR-USD-Tagesausblick-Rezession-in-Deutschland-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD Chartanalyse (Stundenchart)