• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13780 $

Washington (GodmodeTrader.de) – EUR/USD hat zu Beginn der neuen Handelswoche bei 1,1364 ein frisches 13-Monatstief erreicht. Dabei profitiert der US-Dollar als „sicherer Hafen“ von der Krise der türkischen Lira.

Nach wie vor Unterstützung erhält der US-Dollar auch von der guten konjunkturellen Entwicklung in den USA und der damit verbundenen Aussicht auf weitere Zinsanhebungen seitens der US-Notenbank. Dafür sprechen auch die jüngsten Inflationsdaten. Am Freitag war gemeldet worden, dass die US-Verbraucherpreise im Juli wie von Analysten im Konsens erwartet um 0,2 Prozent im Monatsvergleich gestiegen sind, nach plus 0,1 Prozent im Juni. Auf Jahressicht ergibt sich weiterhin eine Teuerungsrate von 2,9 Prozent. Obwohl im Konsens mit einem Anstieg der Jahresteuerung auf 3,0 Prozent gerechnet worden war, ist dies weiterhin die höchste Inflationsrate seit Februar 2012.

Gegen 11:25Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1376. Das Währungspaar trifft am Tief vom 5. Juli 2017 bei 1,1310 auf die nächste wichtige Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand liegt am Hoch vom 8. August 2018 bei 1,1628.

EUR-USD-US-Inflation-weiter-auf-Sechsjahreshoch-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD