• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12810 $

Frankfurt (GodmodeTrader.de) – EUR/USD bewegt zu Beginn der neuen Handelswoche mit sinkender Tendenz weiterhin in der Nähe seines am Freitag bei 1,1248 erreichten frischen 16-Monatstiefs. Im Tief erreichten die Notierungen im europäischen Handel am Montagvormittag bislang 1,1259.

Während den Euro eine Mischung aus ultralockerer Geldpolitik, steigenden Corona-Infektionen und eine sich eintrübenden Wirtschaftslage belastet, profitiert der Dollar von der Aussicht auf eine schnellere Straffung der Geldpolitik der Federal Reserve Bank (Fed) als bislang erwartet.

Die Vertreter der Federal Reserve Bank (Fed) diskutieren nach wie vor öffentlich darüber, ob die Reduzierung der Wertpapierkäufe beschleunigt werden sollte. Der stellvertretende Vorsitzende der Fed, Richard Clarida, Gouverneur Christopher Waller und der Präsident der Fed in St. Louis, James Bullard, deuteten jüngst an, dass eine Beschleunigung des Prozesses, der bislang im Sommer 2022 enden soll, auf der nächsten Sitzung der US-Notenbank im Dezember auf der Agenda stehen könnte.

In der Eurozone könnte nach Aussagen des scheidenden Bundesbankpräsidenten Jens Weidmann die Inflation mittelfristig nicht wie erwartet unter die Zwei-Prozent-Marke fallen. Die Versorgungsengpässe im Nachgang der Corona-Pandemie könnten noch eine Weile anhalten und auch die Energiepreise seien zuletzt weiter gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) sollte sich angesichts der beträchtlichen Unsicherheit über die Inflationsaussichten Weidmann zufolge nicht zu lange auf ihren derzeit sehr expansiven Kurs festlegen. „Wenn es zur Sicherung der Preisstabilität erforderlich ist, muss die Geldpolitik insgesamt normalisiert werden“, so Weidmann.

Gegen 10:30 Uhr MEZ notiert EUR/USD bei 1,1283. Unterhalb des o.g. 16-Monatstiefs vom 19. November 2021 bei 1,1248 liegt die nächste markante Unterstützung am Tief vom 19./22. Juni 2020 bei 1,1166. Der nächste wichtige Widerstand befindet sich am Doppelhoch vom 18./19. November 2021 bei 1,1374.

EUR-USD-Weiter-nahe-16-Monatstief-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD