• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,09700 $

Rückblick: EUR/USD gab gleich am Montag - dem letzten Handelstag des ausgehenden Quartals - deutlich nach und fiel auf ein neues 2-Jahrestief unterhalb der 1,09 USD-Marke zurück. Das Wochentief wurde am Dienstag knapp unterhalb der 1,0880er Marke ausgebildet. Im Anschluss kam es dann zu einer kräftigen Erholungsbewegung, da der US-Dollar gegenüber nahezu allen Hauptwährungen zwischenzeitlich kräftig unter Druck geriet. An der 1,10 USD-Marke war dann allerdings erst einmal Feierabend für die Bullen. Der Arbeitsmarktbericht am Freitag brachte dann keine nachhaltigen neuen Impulse. Was hat die kommende Handelswoche zu bieten?

Ausblick:
Das Highlight der bevorstehenden Handelswoche dürften die Sitzungsprotokolle des jüngsten Meetings der US-Notenbank werden. Diese werden am Mittwochabend publiziert und wie immer genau durchleuchtet, was mögliche Hinweise auf zukünftige geldpolitische Entscheidungen der Federal Reserve angeht. Die anstehenden Konjunkturdaten sind hingegen fast alle in die Kategorie "zweite Reihe" einzustufen, Ausnahme sind die US-Verbraucherpreise am Donnerstagnachmittag und das vorläufige Konsumklima der Universität von Michigan am Freitagnachmittag um 16 Uhr. Das entscheidende Thema in der aktuellen Handelswoche werden allerdings die bevorstehenden Gespräche zwischen China und den USA werden. Diese beginnen in der zweiten Wochenhälfte

Technischer Ausblick:
Nach einer mustergültigen Schulter-Kopf-Schulter-Umkehrformation im 4H-Chart ging es in der vergangenen Woche direkt in den Bereich des Horizontalwiderstands um 1,1000 USD. Neben dem Horizontalwiderstand auf diesem Niveau notierte auch der SMA100 im 4H-Chart auf diesem Level - insgesamt eine Nummer zu groß für die Bullen. Der weitere Kursverlauf dürfte entscheidend vom Ausgang der Gespräche zwischen China und den USA abhängen. Ein erneutes Scheitern wäre aller Voraussicht nach Dollar-negativ und könnte EUR/USD neuen Schwung verleihen. Aus technischer Sicht muss die 1,10er Marke per Stundenschluss geknackt werden, damit weiteres Aufwärtspotenzial entsteht. Bitte beachten Sie für das "Finetuning" den börsentäglichen Ausblick um 07:45 bis 08:15 Uhr mit der Analyse der kurzfristigen Strukturen im EUR/USD sowie die "Forex-Levels am Morgen" auf meinem Guidants-Desktop.

Wichtige Events für den EUR/USD in dieser Woche

Montag:
nur Daten aus der 2. Reihe
Dienstag:
08:00 Uhr: DE: Erzeugung im Produzierenden Gewerbe August m/m
14:30 Uhr: US: Erzeugerpreise September m/m
Mittwoch:
20:00 Uhr: US: Protokoll der geldpolitischen Notenbanksitzung
Donnerstag:
14:30 Uhr: US: Verbraucherpreise September m/m
Freitag:
16:00 Uhr: US: Konsumklima Uni Michigan Oktober (vorläufig)

EUR-USD-WOCHENAUSBLICK-Die-Spannung-steigt-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD Chartanalyse (4H Chart)