Rückblick: EUR/USD gab nach einer eher lethargischen Handelswoche (bis dahin) am Freitag noch einmal kräftig nach und fiel um 100 Pips vom Tageshoch. Ein Grund für die Stärke des Greenback dürften die überraschend hoch ausgefallenen Verbraucherpreise aus den USA (+5 % statt erwarteter +4,7 %) gewesen sein. Was steht in der aktuellen Woche an?

Artikel wird geladen