• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13130 $

Rückblick: Wer in der abgelaufenen Handelswoche bullisch auf den EUR/USD war, hatte nicht besonders viel zu lachen: Das Paar verzeichnete in der vergangenen Woche an 5 von 5 einen Rückgang und verlor im Wochenvergleich gut 130 Pips an Wert. Jedweder Erholungsversuch der Bullen wurde sofort wieder rigoros verkauft. Grund dafür waren unter anderem schwache Makro-Daten aus Deutschland. EUR/USD beendete die Handelswoche in der Nähe des Wochentiefs. Geht das jetzt so weiter? Was steht in den kommenden Tagen an?

ANZEIGE

Ausblick:

Im Vergleich zur abgelaufenen Handelswoche hat die bevorstehende Woche wieder ein paar interessante Konjunkturdaten aus Übersee zu bieten: Mit den US-Verbraucher- und Erzeugerpreisen am Mittwoch- und Donnerstagnachmittag stehen wichtige Inflationsdaten auf dem Kalender. Desweiteren werden die US-Einzelhandelsdaten erwartet (ebenfalls am Donnerstag) und am Dienstag treten zwei wichtige Notenbanker ans Rednerpult: Am Morgen spricht Bundesbankpräsident Weidmann in Südafrika und am Abend dann Fed-Chef Powell in Mississippi. Zum Wochenausklang gibt es dann noch einmal Sentiment-Daten (Uni Michigan) aus den USA. Insgesamt ein abwechslungsreicher Kalender mit wichtigen (Inflations-) Daten, aber ohne die ganz großen Highlights.

Technischer Ausblick:

EUR/USD befindet sich seit dem Zinsentscheid der US-Notenbank in der vorletzten Handelswoche in einem vergleichsweise brutal steilen Abwärtstrendkanal im 4H-Chart. Innerhalb dieser Abwärtsbewegung sollte im Wochenverlauf ein Test der Unterstützung im Bereich 1,1275/85 USD angesagt sein. Hält dieses Level nicht, sind noch im Wochenverlauf Kurse im Bereich 1,1220/50 USD denkbar. Ein Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal gen Norden würde die charttechnisch prekäre Lage für die Bullen wieder ein wenig entspannen, richtig bullisch wird das Chartbild aber erst wieder nördlich der 1,14 USD-Marke. Bis dahin dominieren in den kommenden Handelstagen vorerst weiter die Abwärtsrisiken. Bitte beachten Sie für das "Finetuning" den börsentäglichen Ausblick um 07:45 bis 08:15 Uhr mit der Analyse der kurzfristigen Strukturen im EUR/USD sowie die "Forex-Levels am Morgen" auf meinem Guidants-Desktop.

Wichtige Events für den EUR/USD in dieser Woche

Montag:
nur Daten aus der 2. Reihe

Dienstag:
09:00 Uhr: Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hält eine Rede in Pretoria
18:45 Uhr: Fed-Präsident Jerome Powell hält eine Rede in Mississippi

Mittwoch:
14:30 Uhr: US: Verbraucherpreise Januar m/m

Donnerstag:
08:00: DE: BIP Q4 (1. Veröffentlichung) q/q
11:00: EWU: BIP Q4 (1. Veröffentlichung) q/q
14:30: US: Erzeugerpreise Januar m/m
14:30: US: Einzelhandelsumsatz Dezember m/m

Freitag:
16:00 Uhr: US: Konsumklima Uni Michigan Februar (vorläufig)

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Handelsideen aus dem Devisenbereich und folgen Sie mir jetzt auf meinem kostenfreien Guidants-Desktop!

Kursverlauf vom 06.07. bis 11.02.2019 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 4 Stunden)

EUR-USD-WOCHENAUSBLICK-Im-Würgegriff-der-Bären-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD Chartanalyse (4-Stundenchart)