• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,13820 $

Rückblick: EUR/USD kam gleich zu Wochenbeginn erneut unter Druck und rutschte wieder unter die 1,1400 USD-Marke ab. Im Wochenverlauf kam dann zum Monatsabschluss noch einmal ordentlich Verkaufsdruck auf und das Paar sackte bis auf das Augusttief bei 1,1300 USD ab. Dieses Level hat dann allerdings gehalten und war die Basis für eine 150 Pip-Erholung am Donnerstag und am Freitag. Zum Wochenausklang gab es dann nach guten US-Arbeitsmarktdaten jedoch sofort wieder Gewinnmitnahmen und das Paar setzte erneut unter 1,1400 USD zurück. Eine sehr turbulente Handelswoche.

ANZEIGE

Ausblick:

Die bevorstehende Handelswoche verspricht nicht weniger turbulent zu werden als die vergangene Woche. Das Highlight dürfte hierbei der Ausgang der US-Midterm elections werden. Sollten die Republikaner sowohl das House of Representatives als auch den Senat an die Demokraten (worst case für Trump) verlieren, dürfte dies kurzfristig den Greenback ordentlich unter Druck setzen. Aktuell rechnet der Markt nur damit, dass die Demokraten das House of Representatives zurückerobern. Behalten die Republikaner beide Kammern wäre dies kurzfristig aller Voraussicht nach USD-bullisch. Das Wahlergebnis wird am frühen Mittwochmorgen erwartet. Das zweite Highlight der Handelswoche ist der Zinsentscheid der US-Notenbank. Dieser steht in dieser Woche auf Grund der Wahlen ausnahmsweise nicht am Mittwoch-, sondern erst am Donnerstagabend an. Allerdings wird in dieser Sitzung nicht mit einer Zinserhöhung gerechnet. Aktuell rechnet man lediglich mit einer Wahrscheinlichkeit von 7,5 % mit einem nächsten Zinsschritt. Zu 92,5 % geht man von einem unveränderten Leitzins aus. Die anderen Wirtschaftsdaten, die in dieser Woche anstehen, verblassen vor dem Hintergrund der beiden angesprochenen Events.

Technischer Ausblick:

Die gute Nachricht für die Bullen: Die 1,13er Marke hat in der vergangenen Woche erneut gehalten und fungiert als kurzfristige Unterstützung. Die schlechte Nachricht: Das Paar ist am Freitag erneut im kurzfristig relevanten Widerstandsbereich 1,1430/50 USD gescheitert. Erst ein Überwinden dieses Levels eröffnet aus charttechnischer Sicht weiteres Erholungspotenzial in Richtung 1,1530 USD und potenziell 1,1650 USD. Bis dahin kann ein erneutes Abdriften Richtung 1,1300 USD und potenziell deutlich tiefer nicht ausgeschlossen werden. Viel wird im Wochenverlauf vom Ausgang der US-Wahl abhängen. Das technische Bild rückt daher in den kommenden 48 Stunden ein wenig in den Hintergrund. Bitte beachten Sie für das "Finetuning" den börsentäglichen Ausblick um 07:45 bis 08:15 Uhr mit der Analyse der kurzfristigen Strukturen im EUR/USD sowie die "Forex-Levels am Morgen" auf meinem Guidants-Desktop.

Wichtige Events für den EUR/USD in dieser Woche

Montag:
16:00 Uhr: US: ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Oktober

Dienstag:
08:00 Uhr: DE: Auftragseingang Industrie September m/m
00:00 Uhr: US: Kongresswahlen (Midterms)

Mittwoch:
?? Uhr: US-Wahlergebnis

Donnerstag:
20:00 Uhr: US: Fed-Zinsentscheid

Freitag:
14:30 Uhr: US: Erzeugerpreise Oktober m/m
16:00 Uhr: US: Konsumklima Uni Michigan November (vorläufig)

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Handelsideen aus dem Devisenbereich und folgen Sie mir jetzt auf meinem kostenfreien Guidants-Desktop!

Kursverlauf vom 06.07. bis 05.11.2018 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 4 Stunden)

EUR/USD Chartanalyse (4-Stundenchart)

Sehen wir uns auf der World of Trading? Meine Kollegen und ich freuen uns darauf, Sie am 23. und 24. November 2018 persönlich auf der renommierten Finanzmesse in Frankfurt/Main zu treffen. Besuchen Sie uns an unserem Stand Nummer 27! Melden Sie sich am besten gleich an und sichern Sie sich so Ihren kostenlosen Eintritt. Jetzt registrieren!