• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12142 $

Mannheim (GodmodeTrader.de) – EUR/USD fällt am Dienstagvormittag im Umfeld eines schwachen deutschen ZEW-Index zurück und wurde bislang zutiefst bei 1,1180 gehandelt. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im August auf minus 43,6 Punkte überraschend deutlich weiter eingetrübt – der tiefste Stand seit Dezember 2011. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Rückgang auf minus 21,7 Zähler gerechnet. Im Juli notierte der Index bei minus 20,3 Punkten.

WERBUNG

„Die erneute Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China, das damit verbundene Risiko eines globalen Abwertungswettlaufs sowie die gestiegene Wahrscheinlichkeit für einen No-Deal-Brexit treffen auf ein ohnehin abgeschwächtes Wirtschaftswachstum", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach. Das Ergebnis zeige einen erblich verschlechterten Ausblick für die deutsche Konjunktur. Die Entwicklung der deutschen Exporte und der Industrieproduktion dürften sich weiter verschlechtern, hieß es.

Gegen 12:15 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1214. Die nächste markante Unterstützung findet sich am Zweijahrestief vom 1. August 2019 bei 1,1025. Der nächste wichtige Widerstand liegt am Hoch vom 6. August 2019 bei 1,1250. Bitte lesen Sie auch den aktuellen EUR/USD-Tagesausblick.

EUR-USD-ZEW-Index-fällt-auf-tiefsten-Stand-seit-Ende-2011-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD