• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,12260 $

Mannheim (GodmodeTrader.de) – EUR/USD macht im europäischen Handel am Dienstagvormittag einen Teil der zu Wochenbeginn im Zuge des Schocks über die Eskalation des US-chinesischen Handelskonflikts gemachten Verluste wieder wett. Vom Tief bei 1,1217 erholte sich das Währungspaar bislang bis 1,1244.

ANZEIGE

Die deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen haben sich im Mai überraschend eingetrübt. Der Index fiel mit minus 2,1 Punkten wieder in den negativen Bereich zurück, nachdem er im April bei plus 3,1 Zählern ein 13-Monatshoch erreicht hatte. Analysten hatten im Konsens hingegen mit einer weiteren Verbesserung auf plus 5,1 Punkte gerechnet.

Die Industrieproduktion in der Eurozone sank im März wie erwartet um 0,3 Prozent im Monatsvergleich, nach einem Rückgang um 0,2 Prozent im Februar.

Gegen 12:35 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1227. Auf den nächsten wichtigen Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 1. Mai 2019 bei 1,1265. Unterstützungen finden sich an den Tiefs vom 10. Mai 2019 bei 1,1216, 7. Mai 2019 bei 1,1165 und 3. Mai 2019 bei 1,1134. Darunter liegt am knappen Zweijahrestief vom 26. April 2019 bei 1,1110 die nächste markante Haltemarke.

EUR-USD-ZEW-Konjunkturerwartungen-eingetrübt-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD