• EUR/JPY - Kürzel: EUR/JPY - ISIN: EU0009652627
    Börse: FOREX / Kursstand: 138,2700 ¥

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht weiterhin erhebliche wirtschaftliche Risiken für die Eurozone und mahnt weitere Strukturreformen an. Obwohl das Nullwachstum der Eurozone im zweiten Quartal zum Teil auf Einmaleffekte zurückzuführen sei, habe sich die Wirtschaft insgesamt schwächer als erwartet entwickelt, schreibt die EZB in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht für September. Im dritten Quartal dürfte sich das moderate Wachstum zwar fortsetzen, doch seien die Risiken für den Wirtschaftsausblick im Euro-Währungsgebiet insgesamt abwärtsgerichtet. "Vor allem könnten die Abschwächung der konjunkturellen Dynamik die private Investitionstätigkeit dämpfen und die gestiegenen geopolitischen Risiken erneut einen negativen Einfluss auf das Unternehmer- und Verbrauchervertrauen ausüben", heißt es im Monatsbericht. "Ein weiteres Abwärtsrisiko ergibt sich aus den unzureichenden Strukturreformen in Ländern des Euroraums", betont die EZB.

EUR/JPY trifft am Tief vom 8. August 2014 bei 135,71 auf die nächste wichtige Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand findet sich am Hoch vom 3. Juli 2014 bei 139,29.