• EUR/JPY - Kürzel: EUR/JPY - ISIN: EU0009652627
    Börse: FOREX / Kursstand: 117,4500 ¥

Die japanische Notenbank hat im Rahmen ihrer lockeren Geldpolitik inzwischen mehr als ein Drittel aller ausstehenden japanischen Staatsanleihen aufgekauft. Per 31. März 2016 hielt die Bank of Japan japanische Staatsanleihen im Volumen von 364 Billionen Yen, wie die „Nikkei Asian Review“ berichtet. Dies entsprach 33,9 Prozent aller von der japanischen Regierung begebenen Staatsanleihen. Bis zum 10. Juni 2016 erhöhte sich das Volumen der von der Notenbank gehaltenen Staatsanleihen sogar auf 373 Billionen Yen. Vor Beginn der stark expansiven Geldpolitik unter Notenbankgouverneur Haruhiko Kuroda hielt die Bank of Japan am 31. März 2013 nur rund 13 Prozent aller japanischen Staatsanleihen. Im Laufe des Jahres 2018 dürfte der von der Notenbank gehaltene Anteil aller japanischen Anleihen sogar auf über fünfzig Prozent steigen, erwarten Experten. Die Notenbank pumpt durch den Aufkauf der Anleihen rund 80 Billionen Yen pro Jahr in den Geldkreislauf, um Wachstum und Inflation anzukurbeln.

EUR/JPY trifft am Tief vom 16. Januar 2013 bei 116,44 sowie am Tief vom 28. Dezember 2012 bei 113,27 auf die nächsten wichtigen Unterstützungen. Die nächsten wichtigen Widerstände lassen sich an den Hochs vom 12. Mai 2016 bei 124,65 und 28. April 2016 bei 126,47 lokalisieren.