• EURO STOXX 50 - Kürzel: SX5E - ISIN: EU0009658145
    Börse: STOXX / Kursstand: 3.403,45 Pkt
ANZEIGE

Bevor auf die Details des jüngsten Korrektur und des aktuellen Anstiegs eingegangen wird, lohnt ein Blick auf das große mittelfristige Chartbild: Der EuroStoxx 50 befand sich bis November 2017 in einer dynamischen Aufwärtstrendphase, die nach einem Hoch bei 3.708 Punkten über ein Jahr hinweg korrigiert wurde. Dabei fiel der Index auf das 76,4 %-Retracement (RT) der vorherigen Rally bei 2.921 Punkten. Dieser Bereich wurde verteidigt und zur Ausbildung der bis dato andauernden, steilen Erholung genutzt.

EUROSTOXX-50-Langfristige-Unterstützung-als-Startrampe-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
EuroStoxx 50 Fibonacci-Analyse (Wochenchart)

Vor allem der im Februar erfolgte Anstieg über das Widerstandsniveau bei 3.261 Punkten (61,8 %-RT der Rallyphase 2017 von 2.984 bis 3.708 Punkten, oranges RT im Chart) sorgte für ein Kaufsignal. Kurz vor dem Erreichen des 38,2 %-RT dieser früheren Aufwärtsbewegung stoppte die Kaufwelle im März, konnte aber ausgehend von 3.281 Punkten dynamisch fortgesetzt werden. In der Spitze stieg der EuroStoxx 50 an den Widerstandsbereich bei 3.520 Punkten. Hier treffen sich das 76,4 %-RT der Abwärtstrendphase von 3.708 bis 2.908 Punkten (3.520 Punkte) und das 23,6 %-RT des großen Anstiegs von 2.678 bis 3.708 Punkten (3.538 Punkte). Dieser Bereich stellt auch die zentrale Hürde für die kommenden Wochen dar.

Ab Anfang Mai setzte diese Barriere dem Anstieg ein vorläufiges Ende und der Index fiel deutlich zurück. Allerdings nicht an irgendeine Marke, sondern genau bis an das 38,2 %-RT der gesamten Aufwärtsbewegung seit 2016 bei 3.315 Punkten (dunkelblaues RT im Chart). Neben dem 38,2 %-RT der Aufwärtsstrecke von 2.908 bis 3.515 Punkten bei 3.283 Punkten (grünes RT) stellt sie die wichtigste kurz- bis mittelfristige Unterstützung dar.

Die anschließend einsetzende Erholung erreicht jetzt das 38,2 %-RT der großen Abwärtsstrecke seit dem 2017er-Hoch bei 3.403 Punkten, die heute bereits leicht überschritten wurde. Darüber könnte der Index bis 3.432 Punkte (38,2 %-RT der Aufwärtsbewegung 2.984 bis 3.708 Punkte) und das 61,8 %-RT der seit 3.515 Punkten laufenden Korrektur bei 3.437 Punkten steigen (violettes RT im Chart). Auf diesem Niveau dürften sich die Bären vorübergehend zurückmelden. Wird die Marke dagegen überschritten, könnte nur noch das 23,6 %-RT-Niveau der langfristigen Aufwärtsbewegung bei 3.465 Punkten einen Ausbruchsversuch über 3.515 Punkte verhindern. Allerdings warten darüber mit 3.519 und 3.537 Punkten direkt die nächsten Hürden auf die heranstürmenden Bullen. Wird die 3.537 Punkte-Marke letztlich auch durchbrochen, wäre mittelfristig der Weg an das Zwischenhoch aus dem Mai 2018 bei 3.596 Punkten frei.

Kurzfristig wäre der seit Dienstag laufende Anstieg erst bei einem Bruch der 3.350 Punkte-Marke neutralisiert und damit die zeitliche Ausdehnung der Korrekturphase zu erwarten. Ein weiteres Abtauchen an den zentralen Support bei 3.315 Punkten wäre die Folge. Wird die Marke unterschritten, könnte sich die Korrektur bis 3.281 Punkte ausdehnen. Allerdings dürften die Bullen spätestens auf diesem Niveau wieder aktiv werden und den Anstieg der letzten Monate fortsetzen, um insbesondere die Ziele bei 3.537 und 3.592 Punkten nicht aus den Augen zu verlieren.

EUROSTOXX-50-Langfristige-Unterstützung-als-Startrampe-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
EuroStoxx 50 Fibonacci-Analyse (4-Stunden-Chart)

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: EURO STOXX 50