Eurostoxx50: 3.999,40 Punkte

Aktueller Tageschart (log) seit 28.03.2006 (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Der Eurostoxx50 tendiert seit 2 Tagen schwächer. Der Index hatte sich heute Vormittag einer ersten interessanten Kreuzunterstützung bei 3.978 genähert, die sich aus der nach oben verlassenen Pullbacklinies eines Aufwärtstrendkanals und vor allem aus dem mittleren Bollinger Band im Tageschart herleitet. Im 1. Anlauf, also heute, dürfte der Eurostoxx50 Index bei 3.978 nach oben abprallen, um einen Rebound bis zum Schlusskurs des Freitagshandels bei ~4.017 auszubilden. Generell wäre es charttechnisch sinnvoll, wenn der Eurostoxx50 Index einen kompletten Pullback bis in den Bereich 3.897/3.918 ausbildet. Die Unterstützungszone 3.897/3.918 ist momentan derart stark ausgebildet, so dass sie sich für den Handel eines mehrtägigen Positionstrades anbietet. Letztlich ist gültige Aussage, dass sich spätestens ausgehend von 3.897/3.918 die Jahresendrallye ausbildet mit Ziel 4.217. Alternative: Nach einem Rückfall unter 3.865/3.897 auf Wochenschlussbasis, kommt eine Korrektur bis 3.670 in Frage.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

/>


Eurostoxx50 - Wird Ausbruch bestätigt, dann Ziele bei... 10.10.2006 14:29

Eurostoxx50: 3.954,94 Punkte

Aktueller Wochenchart (log) seit 09.11.2001 (1 Kerze = 1 Woche) + Wochenchart Zoom

Rückblick: Der Eurostoxx50 befindet sich seit März 2003 in einer neuen, mittelfristigen Aufwärtsbewegung. Der 1. Teil der Rallye startete nach einer Sell Off artigen Abwärtsbewegung bei 1.847 und führte den Index bis März 2004 zu einem Zwischenhoch bei 2.965. Es folgte eine mehrmonatige Konsolidierungsphase die im August 2004 ihren Abschluss fand. Ausgehend vom August 2004 Tief bei 2.559 startete der 2. Teil der mittelfristigen Rallye. Dieser Rallyeabschnitt führte den Eurostoxx50 im Mai 2006 bis zu einem Ziel bei etwa 3.865. Das exakte Hoch lag bei 3.897. Es schloss sich eine deutliche Korrektur an. Der mittelfristige, seit August 2004 intakte Aufwärtstrend wurde dabei nach einigen Fehlsignalen verteidigt. Es folgte eine weitere Rallye bis zum Kreuzwiderstand 3.900. Bei 3.900 sollte der Index in eine mehrwöchige Konsolidierung bis 3.750 (ggf. 3.670 ) übergehen. Bei 3.900 gab es aber nur eine kurze 4-tägige Stagnation. Anschließend brach der Index frühzeitig nach oben über das Jahreshoch (3.897) vom Mai aus.

Charttechnischer Ausblick: Prallt der Index zum Zeitpunkt eines zu erwartenden Rücklaufs bis 3.865/3.897 im Bereich von 3.900 nach oben ab, so wird das mit dem Anstieg über 3.897 ausgelöste Kaufsignal bestätigt, dessen Signalwirkung den Index dann bis zu einem Zielbereich bei 4.119/4.217 tragen kann. Nur nach einem Rückfall unter 3.865/3.897 auf Wochenschlussbasis kommt eine Korrektur bis 3.670 in Frage.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

/>


Eurostoxx50 - Langfristige Aussichten wie folgt: 06.09.2006 12:24Eurostoxx50: 3.805,04 Punkte

Aktueller Monatschart (log) seit 01.11.1996 (1 Kerze = 1 Monat)

Rückblick: Der Eurostoxx50 befindet sich seit März 2003 in einer neuen, mittelfristigen Aufwärtsbewegung. Der 1. Teil der Rallye startete nach einer Sell Off artigen Abwärtsbewegung bei 1.847 und führte den Index bis März 2004 zu einem Zwischenhoch bei 2.965. Es folgte eine mehrmonatige Konsolidierungsphase die im August 2004 ihren Abschluss fand. Ausgehend vom August 2004 Tief bei 2.559 startete der 2. Teil der mittelfristigen Rallye. Dieser Rallyeabschnitt führte den Eurostoxx50 im Mai 2006 bis zu einem Ziel bei etwa 3.865. Das exakte Hoch lag bei 3.897. Es schloss sich eine deutliche Korrektur an. Der mittelfristige, seit August 2004 intakte Aufwärtstrend wurde dabei nach einigen Fehlsignalen verteidigt. Interessant ist, dass der Eurostoxx50 im Monatschart ein dreifaches Unterstützungs-Kreuz" bestätigte. Es wird gebildet aus dem mittleren Bollinger Band im Monatschart, einer inneren Trendlinie und dem benannten 2-jährige Aufwärtstrend

Charttechnischer Ausblick: Die Chancen für einen direkten Anstieg bis zum Jahreshoch bei 3.897 sind weiterhin vorhanden. Dieses Ziel ist kurzfristig realistisch. Unter dem langfristigen Aspekt sieht es da schon schwieriger aus. Die Widerstandszone, die einer über das Ziel 3.897 hinaus gehenden Rallye im Weg steht, erstreckt sich von 3.865 bis 4.118. 3. 865 ist ein Horizontalwiderstand, der sich aus dem Hoch von Dezember 2001 herleitet. 4.118 ist das relevante 61er Retracement der gesamten Korrekturwelle der Jahre 2000 bis 2003. Dazwischen verläuft zu allem "Überfluss" auch noch der primäre Abwärtstrend. Die auf die Marktteilnehmer in den nächsten Monaten zukommenden Aufgaben sind somit nicht von Pappe. Zu erwarten ist primär nach dem nächsten Test von 3.897 eine mehrmonatige Seitwärtsphase zwischen 3.500/3.900. Ein Ausbruch über 4.118 auf Monatsschlussbasis macht den Weg frei für eine Rallye zum Allzeithoch bei 5.522. Fällt der Eurostoxx50 unter 3.380/3.470 zurück, so müsste man sich ggf. auf einen empfindlichen Rücksetzer bis maximal 3.000 Punkte einstellen. Erst unterhalb von 2.965 ist der Index charttechnisch "KO". Dieses Szenario ist aber sehr unwahrscheinlich.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage