• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,1121 $

Tendenz: Seitwärts/ Abwärts

Intraday Widerstände: 1,1150

Intraday Unterstützungen: 1,1085 + 1,1050

Rückblick: Der EUR/USD gab gestern nach der EZB-Pressekonferenz gut 200 Pips nach. Nachdem die 1,1300 USD Unterstützung gefallen war gingen die Schleusen auf. Damit hat sich das im Wochenausblick skizzierte Szenario punktgenau materialisiert:

"Ein Blick auf den 4H-Chart zeigt eine "inverse V-Umkehr" in der vergangenen Woche. Unterhalb von 1,14 und vor allem 1,15 USD dominieren daher ganz klar die Abwärtsrisiken in den bevorstehenden Handelstagen. Wird die Unterstützung im Bereich 1,13 USD unterboten, könnte sich das Währungspaar relativ zügig 200 Pips tiefer einfinden. Darunter gibt es erst im Bereich 1,1085 USD bis 1,1100 USD wieder solide Unterstützung. Das könnte einen schnellen Rutsch geben in den kommenden Tagen." (Wochenausblick vom Montag)

Charttechnischer Ausblick:

Nach dem heftigen Rücksetzer gestern besteht heute tendenziell Erholungsbedarf, im Bereich 1,1150 USD könnte jedoch bereits schon wieder Schluss sein. Erholungen sind tendenziell erneute Verkaufsmöglichkeiten, erst oberhalb von 1,1300 USD wird das Chartbild wieder bullisch. Dies dürfte jedoch nach dem gestrigen „Schock“ für die Bullen noch eine Weile dauern. Auf der Unterseite findet sich die nächste Unterstützung im Bereich 1,1050 bis 1,1085 USD, das Gros der kurzfristigen Abwärtsbewegung dürften wir jedoch erst einmal gesehen haben. Vor Beginn der Nachmittagssitzung gibt es die "NY session preview" auf meinem Guidants-Desktop.

Kursverlauf vom 16.10.2015 bis 23.10.2015 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Stunde)

EUR-USD-bezieht-Prügel-nach-der-EZB-Presskonferenz-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
1H Chart

Kursverlauf vom 23.04.2015 bis 23.10.2015 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

EUR-USD-bezieht-Prügel-nach-der-EZB-Presskonferenz-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-2
Tageschart