• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,11468 $

Die folgenden Informationen beruhen ausschließlich auf der chart-technisch zugrunde liegenden Situation, wie sie sich zum Besprechungs-Zeitpunkt dem Analysten dargestellt hat.

ANZEIGE

Eine fundamentale Betrachtung des besprochenen Assetts fand hierbei durch den Verfasser dieses Textes nicht statt.

Die getätigten Aussagen samt beigefügtem Chart dienen ausschließlich der Information. Ebenso stellen sie weder eine Aufforderung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen spezifischen Anlageprodukten dar. Dargestellte Kurse, Bewertungen und Informationen sind unverbindlich und dienen nur zu Informationszwecken.

Analyse-Datum: 19.05.2017 

Besprechungs-Kurs: 1,11468 (FCM-Indikation)

EUR/USD : Dieses Währungs-Paar konnte in den vergangenen Monaten eine beachtliche Stärke an den Tag legen. Dabei wurde Ende letzter Woche eine der wichtigsten Widerstands-Zonen insbesondere aus dem Wochen-Chart erreicht. Der Ausbruch über die oben deckelnde Trendlinie (Tops aus Mai und November 2016) wurde jedoch punktgenau verweigert. Diese Woche (die ja bekanntlich aber noch nicht um ist) gelingt es nicht nur, diese Linie bislang signifikant zu überwinden, sondern parallel wird dabei auch noch vehement die Ichimoku-Wochenwolke durchbohrt. Ein bloßes Handeln auf diesem Niveau stellt allerdings auf Wochen-Basis weder einen Ausbruch noch ein Kauf-Signal dar. Ein deutliche stärkeres Kaliber hätte jedoch ein signifikanter Wochen-Schlusskurs auf aktuellem Besprechungs-Niveau oder auch höher. Somit kommt insbesondere den Bewegungen am heutigen Nachmittag/Abend eine Menge Bedeutung zu, könnten sie doch über das mittelfristige "Schicksal" der Gemeinschafts-Währung entscheiden. Generell kann man folgende charttechnisch begründeten Aussagen treffen:

  • Solange der Kurs über ca. 1,057 verweilt ist nach oben weiterhin einiges möglich.
  • So tiefe Rücksetzer würden aber eher ein Wegbrechen des Kurses nach unten präferieren lassen.
  • Somit täten die €uro-Bullen gut daran, den Kurs nicht mehr unter ca. 1,0775/1,0825 fallen zu lassen, dem derzeit eindeutig wichtigsten Unterstützungs-Bereich (auch bekannt als Macron/Le Pen-Gap).
  • An/auf/in dieser Zone liegen in den nächsten Wochen die wichtigsten gleitenden Durchschnitte aus dem Wochen-Chart (SMA20+38 sowie EMA10+38) als zusätzliche Unterstützung.
  • Heutige Wochen-Schlusskurse deutlich über 1,1070 (aber Hauptsache überhaupt darüber) dürften die Zone um 1,0975 als neuen Support festigen, dieser könnte dazu dienen, Kursbewegungen bis an 1,1375/1,1450 auszulösen.
  • Später dann auch bis in die Zone über 1,1700/1,1750 oder gar auch hoch an 1,2300++
  • Heutige (oder demnächst folgende) Wochen-Schlusskurse unter 1,1070 und insbesondere 1,0975 wäre wohl eher hochgradig schädlich. Sie könnten zu Bären-Attacken in Richtung "Frankreich-Gap" führen, mit unsicherem Ausgang für die Bullen (s. o.)

Fazit: Die Bullen haben heute alles in der Hand, die Weichen für mittelfristig stärkere Anstiege des € zum $ zu stellen, mit steigender Kurs-Dynamik würden auch wichtige Indikatoren im Wochen-Chart in Bereiche vordringen können, die zusätzliche Kurs-Dynamik nach oben versprechen würden. Kommt es jedoch heute -oder in einer der Folgewochen- wieder zu stärkeren Rückläufen (auf Wochen-Basis!) an oder deutlich unter 1,1000/1,0975, könnte das in letzter Konsequenz bedeuten, später doch noch einmal die Parität oder tiefere Kurse zu sehen. Dann würde es sich bei der "Wurst", um die es heute geht wohl eher um eine "Grützwurst" handeln.

Wenn Sie jetzt sagen, diese Analyse hat mir gefallen, dann lade ich Sie herzlich zum 14-tägigen Test in meinem Premium-Service Center Court Börse ein. Mein Hauptdepot liegt aktuell mit 48,8 Prozent im Plus. Zudem gibt's natürlich Zugriff auf die großartige Community und jede Menge Ausbildungsinhalte.

Hier bestellen & testen

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert

Verfasser des Analyse-Textes: Michael Borgmann, Technischer Analyst/Journalist bei der BörseGo AG

EUR-USD-Big-Picture-Heute-geht-es-um-die-Wurst-Chartanalyse-Michael-Borgmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD