• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,3507 $

Die wieder zunehmende Risikoneigung der Investoren hat am Montag den Euro gestützt. Gegenüber dem Dollar legte die europäische Gemeinschaftswährung in der Spitze bis auf 1,3542 zu, bevor EUR/USD wieder leicht nachgab und gegen 18.36 Uhr bei 1,3506 notierte.

Auch solide Wirtschaftsdaten aus der Eurozone und weniger solide US-Daten gaben dem Euro am Montag Auftrieb. So konnte der Überschuss in der Handelsbilanz der Eurozone im September leicht zulegen. Auf saisonbereinigter Basis erhöhte sich der Überschuss um zwei Milliarden Euro auf 14,3 Milliarden Euro, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag mitteilte. Unterdessen haben internationale Investoren im September Kapital im dreistelligen Milliardenvolumen aus den USA abgezogen. Insgesamt flossen netto 106,8 Milliarden Dollar ab, teilte das US-Finanzministerium am Montag mit. Im August waren revidiert nur 13,8 Milliarden Dollar (ursprünglich 2,9 Milliarden Dollar) von den Anlegern aus aller Welt abgezogen worden.

Sowohl die Veröffentlichung der Handelsbilanz der Eurozone (10.00 Uhr) als auch der US-Kapitalbewegungen (15.00 Uhr) führte zu sichtbaren Kurssprüngen im Währungspaar EUR/USD.

Unterhalb des Tiefs vom 7. November 2013 bei 1,3294 liegt die nächste markante Unterstützung für EUR/USD am Tief vom 6. September 2013 bei 1,3102. Auf den nächsten wichtigen Widerstand trifft das Währungspaar am Hoch vom 6. November 2013 bei 1,3547.