• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,17990 $
ANZEIGE

Heute Morgen um 8 Uhr gab es neben den Verbraucherpreisen für den Monat Oktober, auch das BIP für das dritte Quartal in Deutschland. Das statistische Bundesamt teilte mit, dass für die Monate Juli bis September ein Wirtschaftswachstum von 0,8 % im Quartalsvergleich verzeichnet wurde. Damit konnte die deutsche Wirtschaft auch im dritten Quartal weiter an Schwung zulegen.

Das starke Wirtschaftswachstum hat nicht nur Volkswirte überrascht, diese hatten ein geringeres Wachstum prognostiziert, sondern verhalf auch dem EURO auf die Sprünge. Dieser notiert aktuell rund 1 % fester gegenüber dem USD.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Egal welcher Basiswert - Hauptsache das Setup passt! Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Charttechnisch kam diese Meldung wie gerufen, zeigte sich das Chartbild doch recht angeschlagen. Seit Anfang September befindet sich das Währungspaar in einem tertiären Abwärtstrend. Das allein wäre nicht weiter schlimm und man hätte das ohne Weiteres als normale Korrektur abstempeln können. Allerdings bildete sich über die Monate August bis einschließlich Oktober ein großes SKS-Kursmuster aus, welches allgemein als Topformation gilt. Ende Oktober kam es dann zum Bruch der Nackenlinie bei 1,166 USD und kurze Zeit später zum regelkonformen Rücklauf an eben diese Marke.

Laut Theorie hätte nach diesem Rücklauf die Abwärtsbewegung wieder aufgenommen werden müssen (grauer Pfeil). Aufgrund der heutigen Wirtschaftsdaten und den damit verbundenen Käufen, ist diese SKS-Formation aber erstmal pasé.

EUR-USD-Starke-Intraday-Käufe-SKS-Topformation-erstmal-Geschichte-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

Die vorangegangene Abwärtsbewegung kann somit als dreiteilige (evtl. fünfteilig) Korrekturbewegung gesehen werden. Mit dem heutigen Anstieg über die kurzfristige Trendlinie (rot gestrichelt), dürfte es bis zum Ende der Woche zu weiteren Anschlusskäufen kommen. Die dürften zunächst bis in den Bereich um 1,186 USD und darüber in Richtung 1,209 USD gehen.

Sollte die Marke von 1,209 USD raus genommen werden und schaffen es die Marktteilnehmer den Kurs über dieser zu etablieren, dürften mittelfristig weitere Anstiege bis 1,264 USD bzw. bis an die Abwärtstrendlinie aus dem Jahr 2008 drin sein.

Erst unterhalb der Marke von 1,155 USD rückt der Bereich um 1,145 USD in den Fokus. Hier dürfte dann auch der EMA 50 verlaufen. Unterhalb dieser Zone wäre Potenzial nach unten bis 1,112 USD.

EUR-USD-Starke-Intraday-Käufe-SKS-Topformation-erstmal-Geschichte-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-2
EUR/USD

ANZEIGE
Faktor-Zertifikate zu EUR/USD

WKN Bid Ask Faktor
MF0UXJ 105,26 105,36 200,00
MF0UYA 63,32 63,45 400,00
MF0UXK 117,22 117,51 500,00
MF0UYR 28,65 28,80 1.000,00
MF0UXZ 120,13 120,71 1.000,00
MF0UYR 28,65 28,80 1.000,00