• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,17770 $

Luxemburg (GodmodeTrader.de) – EUR/USD legt zur Wochenmitte zu und notierte bislang bei 1,1779 im Hoch. Die am Mittwochvormittag aus der Eurozone gemeldeten Wirtschaftsdaten sind gemischt ausgefallen. Während die Industrieproduktion im April mit einem Rückgang um 0,9 Prozent im Monatsvergleich negativ überraschte (Konsens minus 0,5 Prozent, nach plus 0,5 Prozent), stieg die Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal mit 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal etwas stärker als erwartet (Konsens plus 0,3 Prozent wie zuletzt).

Die US-Erzeugerpreise sind im Mai überraschend stark um 0,5 Prozent im Monats- und 3,1 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Während die Preissteigerungen bei Dienstleistungen im Rahmen der Erwartungen lagen, legten die Energiekosten um 4,6 Prozent zu und waren damit hauptsächlich für die hohe Inflation verantwortlich. Im Bereich Energie wiederum sorgte vor allem der explosive Anstieg der Benzinpreise um 9,8  Prozent für den Aufwärtsdruck.

EUR-USD-US-Erzeugerpreise-steigen-überraschend-stark-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
EUR/USD

Gegen 15:15 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,1778. Oberhalb des Hochs vom 7. Juni 2018 bei 1,1840 liegt der nächste markante Widerstand am Hoch vom 14. Mai 2018 bei 1,1996. Das Währungspaar trifft am Zehnmonatstief vom 29. Mai 2018 bei 1,1508 auf die nächste markante Unterstützung.