• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,3290 $

EUR/USD setzt zum Wochenschluss seine Erholung vom gestern erreichten frischen Elfmonatstief bei 1,3241 fort und notierte bislang bei 1,3297 in der Spitze. Heute richtet sich in Ermangelung anderer Wirtschaftsdaten alle Aufmerksamkeit auf das Notenbank-Symposium in Jackson Hole. Im Fokus steht dabei die Rede der US-Notenbank-Gouverneurin Janet Yellen zur Entwicklung des US-Arbeitsmarktes, die weiteren Aufschluss über den Zeitpunkt einer ersten Zinsanhebung in den USA geben könnte. Am Mittwochabend hatte das Protokoll der letzten Sitzung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank (FOMC) signalisiert, dass die FOMC-Mitglieder frühere Zinsanhebungen als erwartet für denkbar halten, wenn sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt weiter verbessert und die Inflation steigt.

Die Fed-Funds-Futures preisen derzeit per Dezember 2015 ein Niveau von 0,71 Prozent ein, wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. Damit sei allenfalls ein US-Leitzinsniveau von 0,75 Prozent per Ende 2015 eskomptiert, heißt es weiter. „Mit vier Zinssitzungen allein im zweiten Halbjahr 2015 erscheint dies wenig ambitioniert. Weitere knapp 50 Basispunkte werden aktuell für das erste Halbjahr 2016 eingepreist. Auch dies halten wir für zu moderat“, so Umlauf.

Gegen 10:40 Uhr MESZ notiert EUR/USD bei 1,3290. EUR/USD trifft am Tief vom 6. September 2013 bei 1,3102 auf die nächste markante Unterstützung. Der nächste wichtige Widerstand liegt am Hoch vom 1. August 2014 bei 1,3445.