• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,0576 $

Rückblick:

EUR/USD konnte den angesprochenen Widerstand im Bereich 1,0700 USD nicht überwinden und brachte im Wochenverlauf die skizzierte neue Verkaufswelle. Die Einheitswährung fiel im Wochenverlauf auf den tiefsten Stand seit April.

Ausblick:

Die bevorstehende Handelswoche bringt gleich zwei "Mega"-Events für das EUR/USD Wechselkursverhältnis: Den Auftakt macht am Donnerstagnachmittag die EZB von und mit Ihrem Präsidenten Draghi. Dreht Mario den Geldhahn noch weiter auf als er ohnehin schon ist? Die Pressekonferenz und die Bewegungen im EUR/USD werde ich ab 14:30 Uhr am Donnerstag live auf meinem kostenfreien Guidants-Desktop kommentieren. Darüber hinaus wird es ein Live-Webinar geben. Am Tag darauf steht dann einer der wohl wichtigsten Datenpunkte des Monats auf dem Wirtschaftsdatenkalender - der allmonatliche US-Arbeitsmarktbericht. Da dürfte also einiges an Volatilität geboten werden in der zweiten Wochenhälfte.

Das charttechnischee Bild ist mittelfristig weiter klar negativ zu interpretieren. Erholungen in Richtung 1,0700 bis 1,0800 USD müssen auf Grund der charttechnischen Strukturen jederzeit eingeplant werden. Das Sentiment und die Positionierungen sind relativ einseitig aktuell, eine größere Shortsqueeze von 100 bis 150 Pips muss daher immer einkalkuliert werden. Erst ein Stundenschlusskurs oberhalb von 1,0800 USD hellt das mittelfristige Bild wieder deutlich auf. Bis dahin dominieren weiter klar die Abwärtsrisiken in den kommenden Tagen. Es ist durchaus denkbar, dass EUR/USD im Wochenverlauf ein neues Jahrestief unter 1,0450 USD markieren wird. Ob er dann gleich weiter in Richtung Parität durchgereicht werden wird bleibt jedoch abzuwarten. 1,0400 bis 1,0500 USD wäre auch als Startbasis für eine Rallybewegung denkbar.

Für kurzfristige charttechnische Tagesausblicke zum EUR/USD beachten Sie bitte den Tagesausblick gegen 8:45 Uhr sowie die NY Session Preview von Dienstag bis Donnerstag kostenfrei in meinem Guidants-Stream.

Wichtige Events für den EUR/USD in dieser Woche:

Montag:
14:00 Uhr: DE: Verbraucherpreise November (Vorabschätzung) y/y

Dienstag:
16:00 Uhr: US: ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November

Mittwoch:
11:00 Uhr: EWU: Verbraucherpreise (Vorabschätzung) y/y
14:15 Uhr: US: ADP-Beschäftigtenzahl ex Agrar November m/m in Tsd
18:25 Uhr: Rede von Fed Chefin Yellen in Washington

Donnerstag:
13:45 Uhr: EWU: EZB-Zinsentscheid
14:30 Uhr: EWU: EZB-Pressekonferenz

Freitag:
14:30 Uhr: US: Neugeschaffene Stellen ex Agrar November in Tsd

EUR-USD-WOCHENAUSBLICK-Die-Woche-der-Wahrheit-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
4H Chart