Der Ritterschlag von Metzler zeigte tatsächlich seine Wirkung. Als Anfang April das Wertpapier in "Top Ten" aufgenommen wurde, wurde folgendes kurzfristiges Szenario aufgestellt:

"Zwar wird die heutige Meldung wieder verkauft, doch hierbei dürfte es sich um temporäre Gewinnmitnahmen handeln. Diese erfolgen am 38,2 %er-Retracement des Abverkaufs (27,40 - 15,08 EUR). Aus technischer Sicht ist bei dem Wertpapier trotzdem noch Potenzial bis zur ehemaligen Unterstützung bei knapp 21 EUR vorhanden."

Das Up-Rating zeigte Folgen und selbst der vorhandene Widerstand bei dem Kursziel 21 EUR wurde aus dem Weg geräumt. Wie nun weiter?

Käufer leicht im Vorteil

Durch die Überwindung der technischen Barriere, bestehend aus dem 50 %-Retracement des Abverkaufs (27,40 - 15,13 EUR), horizontalem Widerstand und dem EMA50 hat sich jene Barriere in einen Support gewandelt. Anschaulich, wie die Aktie förmlich auf dem EMA50 "reitet". Deshalb besteht, rein aus charttechnischer Sicht, eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für weitere Kursgewinne.

Doch bereits in unmittelbarer Nähe liegt der nächste Widerstandsbereich und zwar bei 22,71 - 23,19 EUR. Hier finden das 61,80 %-Retracement und ein klassischer Widerstand zusammen. Nach diesem Bereich folgt zwar noch der EMA200, doch würde auch dieser überwunden werden können, wäre das schlimmste geschafft und das mittelfristige Ziel liegt bei 27,53 EUR. An diesem Level würde es dann wieder spannend werden, denn bisher scheint dieser Widerstand für die Bullen unüberwindbar.

Neben dem Skizzieren dieses bullischen Szenarios, sollten jedoch auch shortorientierte Anleger nicht vergessen werden. Schlagen diese zurück, beispielsweise bei 22,71 - 23,19 EUR, so ist auch eine mittelfristige Abwärtsbewegung möglich. Bereits Kursnotierungen unter 21 EUR würden hierfür sprechen, da mit solchen Verlusten der 21 EUR-Support gerissen werden würde. Die folgenden Ziele liegen bei 19,82 EUR und 15,13 EUR.

Hinweis: Das Unternehmen veröffentlicht seine Quartalszahlen am 07.05. Diese Zahlen könnten für den endgültigen Richtungsimpuls geben.

EVONIK-Aufschwung-oder-Abschwung-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Evonik Industries - Aktie

Weitere interessante Artikel:

NORDEX - Ein Lebenszeichen der Käufer?

DELIVERY HERO - Kaufsignal getriggert

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.