• Evotec SE - Kürzel: EVT - ISIN: DE0005664809
    Börse: XETRA / Kursstand: 22,630 €

Die Evotec-Aktie zählt langfristig zu den starken deutschen Aktien und erreichte zum Jahresbeginn und auch jetzt im Juli wieder beinahe das Mehrjahreshoch aus 2019. Mit dem jüngsten Kursrutsch aber hat sich das kurzfristige Chartbild leicht eingetrübt. Mit den Kursspitzen aus dem Juni und dem Juli steht jetzt ein Doppeltop in den Chart geschrieben. Dazu hat die Aktie die wichtigen gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 wieder unterschritten, womit sie nicht mehr auf Bullenterrain notiert. Kurzfristige Trader könnten jetzt eine Tradingchance mit einem ansprechenden CRV wittern.

Jetzt eine Shortchance?

Wer auf der Suche nach Shortchancen als spekulative Depotbeimischung ist könnte bei der Evotec-Aktie fündig werden. Mit der jetzt laufenden Erholungswelle erreicht das Papier nämlich das Ausbruchslevel (Triggerlinie Doppeltop) und den EMA200. Im heutigen Tagesverlauf kommt es schon zu deutlichen Gewinnmitnahmen. Shortpositionierungen könnten hier direkt oder bei Intradayerholungen attraktiv erscheinen. Im bärischen Szenario kommt es ausgehend vom Ausbruchslevel zu einer weiteren Abwärtswelle bis 21,20 - 21,50 und ggf. 20,00 oder 18,80 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt testen!

Absicherungen für Shortpositionen könnten knapp oberhalb von 23,30 oder spätestens oberhalb von 24,00 EUR per Stunden- und Tagesschluss gelegt werden. Gelingt dem Wert eine nachhaltige Rückkehr über 24 EUR, wäre das bärische Szenario sofort hinfällig. Eine Aufwärtswelle bis knapp 26 und später 27,29 EUR könnte dann eingeleitet werden.

Am 12. August wird Evotec den Quartalsbericht bekanntgeben.

Auch interessant:

NOKIA - Fulminante Rally

EVOTEC-Das-könnte-man-handeln-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Evotec AG