Das Unternehmen verkauft seit 2002 Möbel über das Internet, doch inzwischen bietet das Unternehmen eine extreme Vielfalt von Haushaltsprodukten zum Verkauf an. Seit der Corona-Krise kennt der Titel nur die Extreme. Hat die Aktie noch Anfang des Jahres rund 100,00 USD gekostet, konnte man sie im März für rund 22,00 USD einsammeln. Wer auf diesem Kursniveau einige Wertpapiere ergattern konnte und noch nicht verkauft hat, liegt aktuell mehr als 900 % im Gewinn. Vermutlich wird die 1.000 Prozent-Marke zeitnah noch fallen. Doch was ist dann?

Artikel wird geladen