• Fraport AG - Kürzel: FRA - ISIN: DE0005773303
    Börse: XETRA / Kursstand: 75,500 €

Fraport gehört zu den international führenden Airport-Betreibergesellschaften und ist an 30 Flughäfen auf vier Kontinenten aktiv. Der Konzern erwirtschaftete im vergangenen Fiskaljahr 2017 einen Umsatz von 2,93 Mrd. EUR und ein Nettogewinn von rund 330 Mio. EUR. Insgesamt nutzten im zurückliegenden Betrachtungszeitraum mehr als 119 Mio. Passagiere die Flughäfen mit einem Fraport-Anteil von mehr als 50 %.

Letzte Woche veröffentlichte Fraport seine Verkehrszahlen für den Monat August. "Der Flughafen Frankfurt zählte etwa 6,8 Millionen Fluggäste, ein Anstieg um 8,1 Prozent. Seit Jahresbeginn verbuchte Frankfurt ein Passagierwachstum von 8,7 Prozent. Der Europaverkehr blieb dabei weiterhin Hauptwachstumstreiber. Die Zahl der Flugbewegungen erhöhte sich um 8,0 Prozent auf 46.389 Starts und Landungen. Mit einem Plus von 5,5 Prozent stieg die Summe der Höchststartgewichte auf etwa 2,9 Millionen Tonnen an. Das Cargo-Aufkommen blieb mit 182.589 Tonnen auf Vorjahresniveau (plus 0,8 Prozent)."

Quelle: Offizielle Pressemitteilung Fraport AG

Die starken Verkehrszahlen konnten die Aktie nur temporär stützen. Mit dem Bruch der Support-Zone um 76,30 EUR steht die Aktivierung einer großen SKS-Formation im Raum. Die erste Teilstrecke für die Bestätigung bis ca. 75 EUR wurde bereits absolviert. Nun dürfte mit einem Pullback an die genannte Zone getestet werden ob der Bruch Bestand hat. Sollte es den Käufern nicht gelingen den Bereich um 76,30 EUR zurück zu erobern, dann müsste mit Abgaben bis zunächst 70,40 EUR gerechnet werden. Theoretisch hätte die SKS-Formation sogar ein Ziel bei ca. 60 EUR, allerdings sollte man sich darauf erstmal nicht fokussieren.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


FRAPORT-Aktie-schwach-trotz-guter-Verkehrszahlen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
Fraport-Aktienanalyse