• Fraport AG - Kürzel: FRA - ISIN: DE0005773303
    Börse: XETRA / Kursstand: 51,100 €

Für Aktionäre von Fraport war der 9. November ein Befreiungsschlag. Als die Nachricht über einen möglichen Corona-Impfstoff über die Ticker lief, sorgte das in der Fraport-Aktie für massive Käufe. An diesem Tag stieg der Aktienkurs von 32,96 EUR bis auf 44,10 EUR an. Damit kehrte die Hoffnung zurück und auch an den folgenden Tagen schlugen die Käufer tendenziell zu, auch wenn das Momentum in der Aufwärtsbewegung deutlich nachließ.

Richten wir den Blick nach vorne, sind die Chancen der Käufer in der Fraport-Aktie natürlich gestiegen. Im besten Fall ist auch der mittelfristige Turnaround gelungen und die Kurse können in den nächsten Wochen weiter auf 62 EUR und sogar wieder zum Jahreshoch in den Bereich von 70 EUR durchstarten.

Leider aber liegt vor den Käufern noch eine ganze Menge Arbeit, um diese Ziele auch wirklich zu erreichen. Dabei ist auch das Risiko nicht zu unterschätzen. Die Aktie ist nicht erst seit März ein Underperformer gegenüber dem Gesamtmarkt. Das letzte Bullenmarkthoch wurde schon Anfang 2018 bei 97,26 EUR erreicht.

Ich habe Zweifel!

Zusammenfassend traue ich der aktuellen Aufwärtsbewegung nicht über den Weg. Dabei sind es nicht nur die mittelfristigen Risiken, die schon vor der Corona-Krise existierten, die mich skeptisch werden lassen. Auch Corona ist noch nicht gänzlich verschwunden und wer weiß, wie lange die Einschränkungen noch andauern werden. Der letzte, tradingtechnisch relevante Punkt ist der momentan schon hohe Preis direkt am potentiellen Widerstand. Bildet sich eine große mittelfristige Range, dürfte die Aktie nahe ihres Hochs sein. Kurzfristig wäre zwar noch etwas Potenzial nach oben vorhanden, mittelfristig aber könnten die Kurse tatsächlich noch einmal in Richtung 40 EUR oder sogar in Richtung 30 EUR wegbrechen.

Optimisten hingegen werden auf die Alternative setzen. Im Rahmen dieser verbessert sich das Chartbild in den nächsten Wochen weiter und der Bereich um 52,40 EUR wird nachhaltig überwunden. In diesem Fall steigen die Chancen der Bullen tatsächlich weiter an, die oben genannten Ziele auch abzuarbeiten. Im Idealfall lässt sich eine solche Entwicklung zu gegebener Zeit aber auch im Chartbild erkennen.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

FRAPORT-Sind-das-immer-noch-Einstiegskurse-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Fraport AG