Nach dem Kursrutsch vom Frühjahr konnte sich der DAX-Wert relativ zügig wieder erholen und in die Nähe der vorherigen Jahreshochs vom Februar ansteigen. Im Bereich der 80 EUR-Marke war allerdings Feierabend für die Bullen und im Anschluss setzte eine technische Korrektur zurück an den EMA50 im Tageschart ein.

EMA50 als entscheidende Hürde

Zuletzt bewegte sich die Aktie in einem Abwärtstrendkanal gen Süden. Dabei fungierte der EMA50 im Tageschart mehrfach als entscheidender Widerstand auf der Oberseite. Wird dieser viel beachtete gleitende Durchschnitt überwunden und der Abwärtstrendkanal gen Norden hin aufgebrochen, würde ein kräftiges Kaufsignal entstehen. Das wäre bei einem Tagesschluss oberhalb von 72,50 EUR der Fall.

In dem Falle sind schnell wieder Kurse im Bereich um 80 EUR denkbar. Gelingt dies nicht, wäre mit einem weiteren Abdriften innerhalb des nach wie vor intakten Abwärtstrendkanals zu rechnen.

Elliott-Wellen-Theorie hoch 4: Mit Tiedje XXL profitieren Sie maximal von André Tiedjes legendären Prognosen. Sichern Sie sich seine 4 Trading-Services PLUS exklusive DAX-Aktien-Analysen in einem Paket. Natürlich zum absoluten Vorzugspreis. Jetzt Tiedje XXL abonnieren

FRESENIUS-MC-Da-muss-sie-drüber-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Fresenius Medical Care Aktie (Chartanalyse Tageschart)