Fresenius Medical Care erzielte im 1. Quartal 2019 einen bereinigten Umsatz von 4,13 Mrd. EUR (VJ: 3,73 Mrd. EUR; Prognose: 4,13 Mrd. EUR) und ein bereinigtes EBIT von 551 Mio. EUR (VJ: 506 Mio. EUR; 526 Mio. EUR). Der bereinigte Nettogewinn betrug 318 Mio. EUR (VJ: 296 Mio. EUR; Prognose: 299 Mio. EUR). Das Management hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2019 bestätigt.

WERBUNG

Quelle: Guidants News

Fresenius Medical Care musste nach dem Allzeithoch vom 01. Februar 2018 bei 93,84 EUR einen massiven Abverkauf hinnehmen. Dieser stoppte am 04. Januar 2019 mit einem Tief bei 55,44 EUR. Seitdem befindet sich die Aktie wieder in einer Aufwärtsbewegung. Dabei kletterte sie am 03. April 2918 auf ein Hoch bei 74,84 EUR. Nach diesem Hoch konsolidierte sie bis knapp unter den EMA 50. Am Montag schloss Fresenius Medical Care minimal über dem bisherigen Rallyhoch. Allerdings liegt zwischen 75,70 und 76,42 EUR eine wichtige Widerstandszone.

Gelingt ein Ausbruch über den Widerstandsbereich zwischen 75,70 und 76,42 EUR, dann könnte die Rally der letzten Wochen und Monate weitergehen. Gewinne in Richtung 82,32 und 84,80 EUR wären möglich. Sollte es allerdings zu einem Rückfall unter 69,68 EUR kommen, dann würden Abgaben in Richtung 63,10 EUR drohen.

FRESENIUS-MEDICAL-CARE-Zahlen-machen-einen-guten-Eindruck-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Fresenius Medical Care - Aktie