Nach der jüngsten Betrachtung von Ende August ("FRESENIUS SE - Aktie auf dem Rückzug") gab die Fresenius SE Aktie wie prognostiziert nach. Der Zielbereich auf der Unterseite bei 35 EUR wurde mittlerweile sogar schon deutlich unterboten. Wie geht`s hier weiter aus charttechnischer Sicht?

EMA50 als Widerstand

Der EMA50 im Tageschart fungierte in den vergangenen Wochen mehrfach als entscheidender Widerstand auf der Oberseite. Nachdem auch der letzte Ausbruchsversuch auf der Oberseite am 12. Oktober scheiterte, übernahmen die Bären wieder das Kommando und drückten die Aktie mehr als 5 EUR gen Süden.

Die schlechte Nachricht für die Käufer: Die nächste wichtige Horizontalunterstützung befindet sich erst im Bereich 32,00-32,30 EUR. Diese Marke sollte in den kommenden Tagen und Wochen noch angesteuert werden.

Dort bestünde dann erneut die Chance einer Stabilisierung. Scheitert diese, dürfte die Aktie noch mal in die Nähe des Jahrestiefs knapp oberhalb der 24 EUR-Marke durchgereicht werden - insgesamt keine besonders rosigen Aussichten für ein Long-Engagement.

Für die Kaufseite kommt die Aktie eigentlich erst wieder bei einem Tagesschluss oberhalb des EMA50 im Tageschart in Frage.

Wertpapierhandel – unabhängig und sicher: Handeln Sie jetzt direkt über Guidants!

FRESENIUS-SE-An-diesem-Widerstand-war-Feierabend-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Fresenius SE Aktie (Chartanalyse Tageschart)