Die Aktie von Fresenius SE befindet sich seit längerer Zeit in einer Abwärtsbewegung. Diese startete nach dem Allzeithoch bei 80,07 EUR im Juni 2017. Die letzte Verkaufswelle in dieser längerfristigen Abwärtsbewegung lief unter besonders hohe Dynamik ab. Noch am 20. Februar notierte der Wert im Hoch bei 51,54 EUR. Danach krachte er bis 19. März auf ein Tief bei 24,25 EUR.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!
WERBUNG

Seitdem kommt es zu einer Erholung. Diese Erholung führte gestern bereits zu einem Tageshoch bei 30,98 EUR. Dieses Niveau konnte der Wert gestern nicht halten und gab am Nachmittag einen Teil seiner Gewinne wieder ab. Heute eröffnet die Aktie allerdings über dem gestrigen Tageshoch und setzt damit die Erholung der letzten Tage fort.

Allerdings nähert sich der Wert damit bereits einer wichtigen Widerstandszone zwischen 33,30 EUR und 34,67 EUR deutlich an. Ein wenig Platz bis dorthin ist allerdings noch.

Jetzt noch die Erholung spielen

Kurzfristig könnte die Fresenius SE-Aktie also noch etwas ansteigen. Allerdings sollte man im Bereich um 33,30-34,67 EUR an Gewinnmitnahmen denken, falls man so mutig war, und in den letzten Tagen gekauft hat. Denn in diesem Bereich könnte die Erholung stoppen. Bei weiter negativem Marktumfeld wäre ein Rückfall auf das Jahrestief durchaus möglich. Sollte es allerdings zu einem Ausbruch über die Widerstandszone kommen, dann könnte der Anstieg in Richtung 41,15 EUR weitergehen.

Zusätzlich lesenswert:

ALPHABET - Chance auf Erholung

CONTINENTAL - Genug ist genug, oder?

FRESENIUS-SE-Erholung-geht-weiter-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
FreseniusSE-Aktie