Fresenius SE markierte am 20. Juni 2017 ein Allzeithoch bei 80,07 EUR. Danach geriet die Aktie unter Druck. Zunächst bewegte sie sich noch relativ gemäßigt abwärts. Anfang November fiel der Wert aber auf einem Niveau von 54,57 EUR unter die Unterkante der Abwärtsbewegung. Dies führte zu einer massiven Beschleunigung der Bewegung. Der bisherige Höhepunkt kam mit der Gewinnwarnung vom 07. Dezember 2018. Nach dieser Warnung fiel der Aktienkurs auf ein Tief bei 38,28 EUR. Damit fiel er auf ein Niveau, das er zuletzt im Oktober 2014 hatte. In den letzten beiden Tagen fing sich Fresenius SE etwas. Heute Morgen kommt es zu einem starken Anstieg. Mit einem Plus von 5,5 % ist Fresenius SE aktuell der größte Gewinner im DAX.

Diese Erholung dürfte noch etwas andauern. Erstes Ziel ist der Bereich um 44,31/58 EUR. Dort könnte allerdings bereits wieder Verkaufsdruck aufkommen. Ein Rückfall auf das Tief vom 07. Dezember bei 38,28 EUR wäre möglich. Sollte Fresenius SE allerdings den Bereich 44,31/58 EUR durchbrechen, bestünde die Chance auf eine weitere Erholung gen 46,86 EUR, womit das Gap vom 07. Dezember geschlossen wäre.

FRESENIUS-SE-Erholung-nach-dem-Einbruch-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
FreseniusSE-Aktie