Bis Ende Juli sah bei der Fresenius-Aktie alles tipptopp aus, ehe die Bären ihr Comeback auf dem Börsenparkett feierten. Bis Ende Juli konnten sich die Wertpapiere vom Corona-Tief bei 24,25 EUR sehenwert erholen. Der Höhepunkt dieser Bewegung wurde bei 46,51 EUR gefunden. Es folgte einen Seitwärtsbewegung, aus welcher jedoch keine Kursgewinne mehr erzielt werden konnten. Ein Top wurde gebildet und Anleger sahen sich veranlasst sicherheitshalber ihre Gewinne einzustreichen. Doch so langsam aber sicher sollte hier wieder ein gewisses Kaufinteresse aufkommen, ansonsten droht sich eine Abwärtsbewegung zu etablieren.

Erneute Verkaufswelle möglich

Die letzten Handelstage haben gezeigt, dass die Unterstützung bei ≈38 EUR zwar wahrgenommen wurde, doch scheinbar warteten hier zu wenig Bullen. Bereits bei 40,45 EUR war Schluss und es kam erneut zu leichten Verkäufen. Jetzt gilt es.

Fällt diese Unterstützung in kommender Zeit nun endgültig, so könnte es eine Etage tiefer gehen und der nächste Support dürfte angelaufen werden. Wie auch bei 38 EUR handelt es sich hier um eine Clusterstruktur, zwei Supports liegen nahe bei einander. Einmal eine klassische Unterstützung bei 35,78 EUR, sowie das 50 %-Fiboretracement der Erholungsbewegung (24,25 - 35,38 EUR). In diesem Bereich hätten die Käufer die nächste Möglichkeit die Verkäufe zu stoppen. Unter diesem unterstützen Bereich würde es dann zu einem größeren Fall kommen und 32,22 EUR würden die nächste Anlaufstation darstellen. Doch Anleger haben bis hierhin noch eine gute Chance, solch einen Fall zu verhindern.

Dieses Shortszenario lässt sich allerdings auch noch verhindern. Würde es bullischen Spekulanten doch noch gelingen die 40,45 EUR zu überwinden und den EMA50 zu überschreiten, so wäre kurzfristig die Longrichtung angesagt. 43,17 EUR würden bei diesem Richtungsschwenk das neue Ziel darstellen.

FRESENIUS-SE-Folgt-der-nächste-Kursrutsch-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Fresenius SE - Aktie

Weitere interessante Artikel:

COCA COLA - Da ist der Befreiungsschlag!

ARCELORMITTAL - Hier regt sich wieder Leben

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.