Der DAX-Konzern kam heute Morgen mit Quartalszahlen, diese können sich sehen lassen:

Fresenius erzielt im 3. Quartal einen Umsatz von €8,9 Mrd (VJ: €8,192 Mrd, Analystenprognose: €8,741 Mrd), ein Ebit von €1,13 Mrd (VJ: €1,112 Mrd, Prognose: €1,086 Mrd) und einen Nettogewinn von €453 Mio (VJ: €444 Mio, Prognose: €439,5 Mio). Ausblick bestätigt. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Wie ist die charttechnische Situation einzustufen?

Nach dem Anstieg im ersten Quartal des Kalenderjahres 2019 hatten die Aktionäre nicht mehr besonders viel zu lachen in den vergangenen Monaten: In einem Abwärtstrendkanal ging es wieder zurück Richtung 40 EUR Marke. In der aktuellen Woche schickt sich die Aktie nun an, den Abwärtstrendkanal im Wochenchart gen Norden hin zu verlassen.

Wie ist die Situation im Tages Chart einzustufen?

FRESENIUS-SE-Übertrifft-Erwartungen-Aktie-zieht-an-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Fresenius SE Aktie (Chartanalyse Wochenchart)

Tageschart

Die Aktie bricht heute nach den guten Quartalszahlen dynamisch aus der jüngsten Konsolidierungsformation am EMA50 im Tageschart gen Norden hin aus. Kurzfristig hat die Aktie weiter Luft auf der Oberseite an den EMA200 im Tagesstart.

WERBUNG

Wird auch diese technische Hürde per Tagesschlusskurs überwunden, entsteht weiteres Aufwärtspotenzial in den Bereich 51,00 bis 53, 00 EUR. Unterhalb von 42 EUR müsste allerdings jedwedes bullische Szenario erst einmal zu den Akten gelegt werden.

Detaillierte Analysen am Morgen, angeregte Diskussionen bis spät in den Abend – bedeutet am Ende des Tages: Erfolg an der Börse. Werden Sie Teil einer ausgesprochen starken Community und handeln Sie im Team die beliebtesten Anlageprodukte. Jetzt Eisbär Trading Lounge abonnieren

FRESENIUS-SE-Übertrifft-Erwartungen-Aktie-zieht-an-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-2
Fresenius SE Aktie (Chartanalyse Tageschart)

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Fresenius SE & Co. KGaA