Das Kursziel auf der Unterseite aus der jüngsten Betrachtung ("FRESENIUS SE - An diesem Widerstand war Feierabend!") wurde locker erreicht. Danach wurde eine Stabilisierung favorisiert. Aus dieser avisierten Stabilisierung wurde dann in den vergangenen Tagen sogar ein regelrechter Rallyschub.

Wie ist die aktuelle Chartsituation einzustufen?

Die Aktie konnte in den vergangenen Tagen den EMA50 im Tageschart zurückerobern, kam allerdings bislang nicht über den wichtigen Horizontalwiderstand an der 38,00 EUR-Marke hinaus. Prozyklische Kaufsignale würden bei einem Tagesschlusskurs oberhalb von 38,00 EUR entstehen.

In dem Falle würde weiteres Aufwärtspotenzial an den EMA200 bei 40,30 EUR entstehen. Fällt die Aktie hingegen per Tagesschluss unter den EMA50 zurück, müssten sich die Käufer auf eine etwas längere Konsolidierungsphase einstellen. Wird diese in einem bullischen Kursmuster abgespult, käme in den kommenden Tagen ein antizyklischer Einstieg in Frage.

Wertpapierhandel – unabhängig und sicher: Handeln Sie jetzt direkt über Guidants!

FRESENIUS-SE-Unterstützung-als-Sprungbrett-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Fresenius SE Aktie (Chartanalyse Tageschart)