Wenn eine Aktie gegen den allgemeinen Tagestrend zulegen kann, wird dies allgemein hin als relative Stärke bezeichnet. Gesellt sich zu dieser Stärke auch noch eine interessante, mittelfristig bullische Basis, ergibt sich eine spannende Tradingchance. Was Trader und Anleger jetzt nur noch brauchen, ist etwas Vertrauen - und natürlich weiter anhaltendes Kaufinteresse.

Deutsche Euroshop mit Stabilisierungsansätzen!

Leider ist anhaltendes Kaufinteresse nichts, was wir selbst beeinflussen können. Damit geht ein Engagement in der Deutschen-Euroshop-Aktie trotz der momentanen Stabilisierungs- und Rallyansätze trotzdem mit einem gewissen Risiko einher. Die Basis für einen bullischen Turnaround ist vorhanden. Es ist unschwer zu erkennen, dass die Bullen seit Wochen um eine Stabilisierung bemüht sind und aktuell den Unterstützungsbereich um 25,90 EUR nutzen, um einen Anlauf nach oben zu starten. Der nächste Entscheidungsbereich liegt knapp unterhalb von 27 EUR. Der dortige Widerstand müsste überwunden werden, um einerseits den Stand der Bullen weiter zu festigen und andererseits Aufwärtspotenzial auf 27,60 EUR, 28 EUR und ca. 28,50 EUR freizumachen. Dort liegen die nächsten Kursziele aus der anvisierten Aufwärtsbewegung.

Ohne Risiko geht es nicht!

Das Problem bei diesem bullischen Ansatz liegt darin, dass wir formal immer noch in einem bärischen Umfeld unterwegs sind. Es ist absolut gesehen nicht das erste Mal, dass die Käufer versuchen Druck zu machen. Auf mittelfristiger Ebene kennt die Aktie seit Mitte 2015 aber nur eine Richtung, die nach unten. Im Rahmen dessen hat sich der Kurs halbiert und es stellt sich wieder einmal die Frage, ob die Bullen dieses Mal genug Kraft haben. Falls ja, wäre das anvisierte bullische Szenario jedenfalls ein früher Einstieg in einen Trend mit entsprechend hohem CRV. Genau dies macht die Idee auf der Longseite so interessant und kann auch eine eher verhaltene Eintrittswahrscheinlichkeit kompensieren.

Je nach Aggressivität und Risikoneigung böten sich diverse Absicherungen an. Sehr aggressiv wäre beispielsweise ein Tagesschlusskurs unterhalb von 25,90 EUR. Spätestens aber mit einem neuen Jahrestief unterhalb von 24,78 EUR kann nicht mehr davon ausgegangen werden, dass genau jetzt eine neue Kaufwelle startet. Vielmehr müssten die Bullen komplett neu ansetzen und sollte das nicht gelingen, drohen sogar weitere Kursverluste.

Immer einen Tick besser informiert! Folgen Sie mir auf Guidants!

Früh-in-einen-Trend-einsteigen-Hier-haben-Sie-die-Chance-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Deutsche EuroShop Aktie