• EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,3814 $
  • GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,6507 $
  • USD/HUF - Kürzel: USD/HUF - ISIN: XC000A0C37A0
    Börse: FOREX / Kursstand: 225,7600 Ft
  • INR/USD - Kürzel: INRUSD - ISIN: XC000A0C4GV5
    Börse: FOREX / Kursstand: 0,0165 $
  • USD/JPY - Kürzel: USD/JPY - ISIN: XC0009659910
    Börse: FOREX / Kursstand: 102,2000 ¥

Der US-Dollar tendiert im europäischen Handel am Dienstagvormittag gegenüber den anderen Hauptwährungen in unterschiedliche Richtungen. EUR/USD ist nach Veröffentlichung eines leicht schwächer als erwartet ausgefallenen deutschen Ifo-Geschäftsklimaindex bis bislang zutiefst 1,3803 zurückgefallen. Der Index sank im März auf 110,7 Punkte. Analysten hatten im Konsens mit einem Wert von 110,9 Zählern gerechnet, nach 111,3 Punkten im Februar.

USD/JPY und GBP/USD bewegen sich im niedrigen 102er-Bereich bzw. im Bereich der 1,65er-Marke seitwärts. Die Inflation in Großbritannien ist im Februar gemessen am Verbraucherpreisindex wie erwartet auf 1,7 Prozent im Jahresvergleich und damit den niedrigsten Wert seit Oktober 2009 zurückgegangen. Im Januar hatte die Teuerung auf dieser Basis bei 1,9 Prozent gelegen. Der Einzelhandelspreisindex erhöhte sich im selben Zeitraum um 2,7 Prozent. Erwartet worden war ein Zuwachs um 2,6 Prozent, nach zuvor plus 2,8 Prozent. Der Hauspreisindex kletterte im Januar um 6,8 Prozent im Jahresvergleich. Erwartet worden war im Konsens lediglich ein Anstieg um 5,7 Prozent, nach plus 5,5 Prozent im Dezember.

Unter den Emerging-Markets-Währungen ist die indische Rupie gegenüber dem US-Dollar am Dienstag auf ein Siebenmonatshoch gestiegen. Dabei profitiert die Rupie vor den Wahlen im nächsten Monat von Kapitalzuflüssen in den indischen Aktienmarkt. Die Oppositionspartei Bharatiya Janata Party (BJP) liegt in den Meinungsumfragen vorn. Ihr wird zugetraut, dass sie die wirtschaftliche Erholung des Landes vorantreiben kann, während die aktuelle Regierung für Korruptionsskandale und das schwächste Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahrzehnt abgestraft werden dürfte. Das Siebenmonatstief von USD/INR liegt bei 60,4775.

Aus Ungarn steht um 14:00 Uhr MEZ ein Zinsentscheid an. Erwartet wird im Konsens, dass die ungarische Notenbank ihrem Zinssenkungspfad treu bleibt und den Leitzins um weitere zehn Basispunkte auf dann 2,60 Prozent reduziert. USD/HUF gibt im Vorfeld des Zinsentscheids nach und notierte bislang zutiefst bei 225,42.

Aus den USA wird um 14:00 Uhr MEZ der CaseShiller-Hauspreisindex für Januar gemeldet. Analysten erwarten im Konsens, dass dieser um 13,30 Prozent im Jahresvergleich gestiegen ist, nach plus 13,42 Prozent im Dezember. Gleichzeitig steht auch der FHFA-Hauspreisindex für Januar an (Konsens plus 0,7 Prozent im Monatsvergleich, nach zuvor plus 0,8 Prozent). Um 15:00 Uhr MEZ folgt mit dem Verbrauchervertrauen des Conference Boards im März (erwartet 78,7 Punkte, nach 78,1 Zählern) nach dem Ifo-Index die wichtigste Veröffentlichung des Tages. Gleichzeitig stehen unter anderem auch die Neubauten-Verkäufe im Februar an (erwartet 447.000, nach 468.000).