• Gamestop Corp. - Kürzel: GS2C - ISIN: US36467W1099
    Börse: NYSE / Kursstand: 63,460 €

Die hohe Handelsaktivität in der Gamestop-Aktie reist auch am heutigen Mittwoch nicht ab. Allein auf Tradegate wurden im frühen Mittwochshandel bereits über 5600 Orders mit einem Gesamtvolumen von über 100.000 Aktien abgearbeitet. Wie aber bereits am gestrigen Handelstag kommt es dabei größtenteils zu Verkäufen. Mit einem aktuellen Minus von knapp 20 % ist man jedoch noch weit vom gestrigen Tagesverlust von ca. 60 % entfernt.

Haben auch Sie in Gamestop & Co mitgespielt? Dann könnte Sie unser heutiges Webinar zu diesem Thema interessieren. Hier geht es zur Anmeldung!

Für Trader, die die Aktie in den vergangenen Tagen gekauft haben, ist dies jedoch nur ein schwacher Trost. Wer sogar in der Nähe der Höchstkurse bei und oberhalb von 400 EUR Einstieg, sitzt mittlerweile auf einem Verlust von über 80 %. Dabei nähert sich der Kurs der Ausgangsbasis der jüngsten spekulativen Geschäfte an. Wenn man sich den linearen Chart anschaut, scheint das Gröbste in der Abwärtsbewegung irgendwie schon wieder vorbei zu sein.

GAMESTOP-Aktie-stürzt-weiter-ab-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Vorsicht, der Schein trügt!

Diese Betrachtungsweise ist jedoch hochgradig gefährlich. Wenn die Volatilität steigt, sollte man auf eine logarithmische Skalierung umschalten. Hier wird deutlich, dass die Aktie selbst nach den massiven Kursverlusten der letzten Tage noch extrem viel Spielraum nach unten hat. Technisch gesehen haben wir eine potentielle Unterstützungszone um 32 EUR, was vom aktuellen Kursniveau aus immer noch einem Verlust von 50 % entspricht.

Der Ausgangspunkt des Hypes lag im Bereich von 15 EUR. Bis auf dieses Niveau zurück reden wir von weiteren Verlusten im Bereich von 75 % und bei diesem Preisniveau sollten wir nicht vergessen, dass große Hedgefonds auch diesen Wert noch als viel zu teuer angesehen haben und deshalb massive Shortpositionen aufbauten. Diese waren es zwar erst, die den enormen Hype in der Aktie in der vergangenen Woche auslösten, das bedeutet aber nicht, dass man mit diesen Positionen am Ende nicht doch Recht haben würde.

GAMESTOP-Aktie-stürzt-weiter-ab-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2
Gamestop Corp.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Auf unsere typischen Prognosefeile habe ich im Fall von Gamestop absichtlich verzichtet. Persönlich gehe ich davon aus, dass diese Spiel in einem Debakel für viele private Trader enden wird, so wie schon in meiner ersten Analyse zu Gamestop. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es dabei auch völlig egal, ob es seitens der Käufer vielleicht doch noch einmal ein Aufbäumen gibt. Hier wurde eine Story gespielt und bereits jetzt sieht es so aus, als ginge diese Story gerade zu Ende. Diesen und weiteren Fragen werden wir uns heute auch im kostenlosen Webinar: Börsen-Talk: Wahnsinn an der Wall Street: Was GamesStop & Co. für Trader bedeutet.