ANZEIGE

Die Aktie der US-Computerspieleschmiede Electronic Arts befindet sich seit Verkündung der jüngsten Quartalszahlen in einer impulsiven Korrektur. Zwar lag der Gewinn je Aktie im Quartal bei 0,95 USD über den Prognosen (0,75 USD), doch die Aussichten für das kommende Jahr wurden gedämpft.

So schätzen Analysten für das zweite Quartal einen Gewinn je Aktie von 0,58 USD, die Geschäftsführung hingegen korrigierte auf eher ernüchternde 0,48 USD. Die Korrektur um über 16 Prozent scheint mir dennoch übertrieben, zumal sie direkt in einen mittelfristig starken Trend läuft und die Electronic-Arts-Aktie weiterhin eine starke Momentum-Aktie bleibt. Mit anderen Worten: Die News scheinen mir nicht signifikant genug.

Electronic-Arts-Aktie (Wochenchart)

Während der Wochenchart den mittelfristigen Trend verdeutlicht, zeigt der unten folgende Tageschart die kurzfristig wichtigsten technischen Preismarken. Zur Unterseite stützt hierbei nicht nur der Aufwärtstrend, sondern auch eine Horizontalunterstützung, der 200-Tagesdurchschnitt und das durch den Abverkauf erhöhte Mean-Reversion-Potential. Solange keine Schlusskurse unterhalb von 125,64 USD realisiert werden, halte ich das bullische Szenario deshalb für sehr wahrscheinlich.

Zudem passt in jedem Fall das Chance-Risiko-Verhältnis: Das Unterstützungscluster ermöglicht enge Absicherungen bei überdurchschnittlichem Potential. Die nächsten Kursziele liegen bei 137,95 USD sowie 151,40 USD.

Lust auf weitere Trading-Signale, Analysen und Wissensartikel? Ich freue mich, Sie auf meinem kostenlosen Experten-Desktop auf Guidants als Follower begrüßen zu dürfen!

Jahr 2017 2018 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 4,81 5,16 6,00
Ergebnis je Aktie in USD 3,19 3,39 5,01
KGV 40 38 26
Dividende je Aktie in USD 0,00 0,00 0,00
Dividendenrendite 0,00 % 0,00 % 0,00 %
*e = erwartet
Electronic-Arts-Aktie