• GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,17712 $

London (GodmodeTrader.de) – GBP/USD erholt sich zum Wochenschluss im Verbund mit der Kehrtwende des US-Dollars auf breiter Basis von seinem am Donnerstag bei 1,1410 erreichten 35-Jahrestief bis bislang 1,1879 im Hoch. Das Pfund war zuletzt unter massivem Druck, da viele die Reaktion der britischen Behörden auf den Ausbruch des Coronavirus als zu spät und unzureichend ansehen.

Am Donnerstag sprang die Bank of England (BoE) in die Bresche und senkte ihren Leitzins um 15 Basispunkte auf 0,10 Prozent und kündigte eine Ausweitung ihres Anleihenkaufprogramms an. Mit 200 Milliarden Pfund will sie vor allem britische Staatsanleihen kaufen. Das Volumen der Staats- und Unternehmensanleihenkäufe steigt damit auf insgesamt 645 Milliarden Pfund. Bereits in der vergangenen Woche hatte die BoE ihre Leitzinsen um 50 Basispunkte gesenkt.

Der britische Haushalt wies im Februar einen Überschuss von 0,4 Milliarden Pfund auf. Analysten hatten im Konsens hingegen mit einem öffentlichen Finanzierungsbedarf von 0,9 Milliarden Pfund gerechnet, nach einem Überschuss von 10,5 Milliarden Pfund im Januar. Die Inflationserwartungen der britischen Verbraucher gingen zuletzt von 3,1 Prozent auf 3,0 Prozent zurück.

Gegen 11:30 Uhr MEZ notiert GBP/USD bei 1,1787. Die nächste markante Unterstützung liegt am o.g. gestrigen Tief bei 1,1410 – der tiefste Stand seit 1985. Das Währungspaar sieht sich am Hoch vom 15. März 2020 bei 1,2422 einem Widerstand gegenüber.

GBP-USD-Erholung-vom-35-Jahrestief-Chartanalyse-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
GBP/USD