• GBP/USD - Kürzel: GBP/USD - ISIN: GB0031973075
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,20701 $

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Deutlich unter Abgabedruck steht das britische Pfund. Der Kurs des Währungspaars GBP/USD rutschte zuletzt auf 1,2073 Dollar. Am Devisenmarkt haben die Anleger den Kurs der britischen Währung damit auf den niedrigsten Stand seit zweieinhalb Jahren nach unten geprügelt, die Short-Positionen sind auf den höchsten Stand seit September gestiegen.

WERBUNG

Die britische Wirtschaft ist erstmals seit dem Jahr 2012 wieder geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gesunken. Am Morgen hatte das Pfund noch höher bei 1,2140 Dollar notiert. Auch neueste Daten aus der Industrie fielen schwach aus. Die Industrieproduktion ist im Juni um 0,1 Prozent zum Vormonat zurückgegangen.

Seit der Wahl von Brexit-Befürworter Boris Johnson zum britischen Premierminister ist das Pfund nochmals beschleunigt auf dem Abwärtspfad unterwegs. Johnson will Großbritannien koste es was es wolle zum 31. Oktober aus der EU führen, auch ohne Abkommen. Experten warnen schon länger vor gravierenden Folgen für die britische Wirtschaft. Ökonom Thomas Pugh vom Analysehaus Capital Economics erwartet dennoch eine Rückkehr des Wachstums im dritten Quartal. Eine Rezession könnte also vermieden werden. Er schränkt aber ein: „Wie es im vierten Quartal weiter geht, hängt einzig und allein davon ab, ob es eine Brexit-Einigung gibt oder nicht“.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es bis zum 31. Oktober zu einem geordneten Brexit kommt, liegt nach Einschätzung von der Berenberg Bank bei nur 30 Prozent. Die Option einer Neuwahl in UK wird nun aktuell stärker diskutiert.

Die nächste markante Unterstützung für das Währungspaar findet sich am Tief vom 16. Januar 2017 bei 1,2018. In der Region um 1,2596, die Mitte Juli gehandelt wurde, findet sich ein Widerstand.

GBP-USD-Rutscht-Großbritannien-in-die-Rezession-Chartanalyse-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
GBP/USD