Das Traditions-Unternehmen General Electric ist einer der größten Mischkonzerne weltweit. Operativ lief in den letzten Jahren allerdings wenig zusammen, das kann man auch dem Aktienkurs entnehmen. Umsätze brachen weg, Dividenden wurden gekürzt, das Unternehmen rutsche in den Verlustbereich. Alles nachzulesen im Geschäftsbericht zum abgelaufenen Jahr 2017.

ANZEIGE

Ende März kursiert dann die Nachricht, dass ein möglicher Großinvestor einsteigen könnte. Auf dem aktuellen Kursniveau durchaus attraktiv. Natürlich handelt es sich hierbei bisher nur um unbestätigte Spekulationen, aber wo Rauch ist, da ist auch Feuer. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass der Name Buffett hoch im Kurs stand. Seine Holding Berkshire Hathaway hatte erst im vergangen Jahr zum 30.06. seine Beteiligung glattgestellt. Seither ging es mit dem Kurs um über 50 % in den Keller.

Durchaus denkbar, dass Buffett diesen Discount jetzt nutzt um seine Beteiligung wieder günstig aufzubauen. Sein Interesse äußerte er bereits mit den Worten (frei interpretiert), soweit der Kurs wieder passt könnte das wieder was werden.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Diese Nachricht stabilisiert den Kurs der GE-Aktie bis heute und es bildete sich eine inverse SKS-Formation aus die kurz vor der Aktivierung steht. Ein möglicher Trade als Privatanleger ist aber momentan immer noch nicht ganz ohne. Zwar konnten Mitte April Zahlen gemeldet werden die über den Erwartungen lagen, die fundamentale Situation bleibt dennoch fragil. Und dann ist da auch noch die Nachrichtenlage. Nachfolgend ein kleiner Auszug seit Jahresbeginn:

  • JPMorgan senkt Kursziel für General Electric von $14 auf $11. Underweight.
  • UBS senkt Kursziel für General Electric von $17 auf $16 und stuft mit Neutral ein.
  • BofA/Merrill Lynch stuft Portland General Electric Company von Neutral auf Underperform ab und sieht Kursziel bei $39.
  • Mindestens zwei chinesische Unternehmen wollen für das Licht-Geschäft von General Electric bieten.
  • General Electric Co's unterzeichnet Vertrag im Volumen von $1 Mrd zur Lieferung von 30 Frachtlokomotiven an die ukrainische Eisenbahngesellschaft Ukrsalisnyzja.
  • General Electric-CFO: Keine Pläne für Kapitalerhöhung.
  • General Electric prüft Verkauf seines Geschäfts mit großen Gasturbinen, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet.
  • Alstom steigt aus Energie-Joint-Ventures mit GE aus

Außerdem ermittelt die SEC gegen GE aufgrund von fraglichen Bilanzierungen von Dienstleistungen. Hier geht es zum Artikel. Aber auch der Part mit der KE und der jetzigen Spekulation um den Einstieg eines Großinvestors hat ein Geschmäckle.

Allerdings befindet sich das Unternehmen auch in Gesprächen über den Verkauf des Schienen-Geschäfts an Wabtec. Der Deal könnte ein Volumen von 6,8 Milliarden Dollar haben. Das könnte Investoren anlocken. Zudem scheint charttechnisch ein Boden gefunden zu sein.

General Electric-Aktie