• GEA Group AG - Kürzel: G1A - ISIN: DE0006602006
    Börse: XETRA / Kursstand: 24,760 €

Insgesamt drei Mal scheiterten die Bullen im Juni am EMA200, was isoliert betrachtet kein gutes Zeichen ist. Wie bereits im April wird diese gleitenden Durchschnittslinie weiterhin als Verkaufsmarke wahrgenommen. Kommt es jetzt zum Abverkauf? Wir besprechen die Tradingsetups.

WERBUNG

Zunächst stabilisiert sich die Aktie im Bereich des EMA50, von wo aus durchaus noch Aufwärtsbewegungen starten könnten. Kommt es jedoch zu einem nachhaltigen Rückfall unter 24,40 EUR, könnte eine Abwärtskorrektur bis 22,73 oder 22,09 - 22,25 EUR folgen. Unterhalb von 22,00 EUR trübt sich das Chartbild deutlicher ein.

Kommen die Käufer zurück und schieben die Aktie über den EMA200 und über das letzte Hoch, könnte eine Rally bis 27,60 - 28,00 und später 29,40 - 29,80 sowie 31,00 - 31,30 EUR eingeleitet werden.

Wie könnten Trader jetzt vorgehen?

Je nach Ausbruch könnte auf beiden Seiten gehandelt werden. Für Shortpositionierungen wäre der Wert interessant bei einem Rückfall per Stunden- und Tagesschluss unter 24,40 EUR. Tradingziele liegen dann bei 22,73 und 22,09 - 22,25 EUR, Absicherungsmöglichkeiten anschließend oberhalb von 24,90 EUR.

Im Falle eines Ausbruchs über 26,30 EUR per Tagesschluss könnten Longpositionierungen attraktiv werden. Ziele eines Trades liegen dann kurzfristig bei 27,60 - 28,00 und später 29,40 - 29,80 und optional bei 31,00 - 31,30 EUR. Stops könnten anschließend unterhalb von 25,50 EUR erfolgen.

GEA-Das-sollte-man-jetzt-beachten-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
GEA Group AG Chartanalyse