• GEA Group AG - Kürzel: G1A - ISIN: DE0006602006
    Börse: XETRA / Kursstand: 29,910 €

Bei der GEA-Aktie konnten die Käufer in den letzten Monaten zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Anfang Juli konnte das bisherige Jahreshoch bei 30,32 EUR geknackt werden, womit ebenfalls die Corona-Verluste wieder komplett wett gemacht wurden. Daraufhin konnten sogar noch weiter vorangeschritten und Kursstände aus dem Jahre 2018 erreicht werden. Nach dem 33,70 EUR angelaufen wurde, kam es verdientermaßen zu einsetzenden Gewinnmitnahmen. In den letzten Wochen schwächten sich diese bereits wieder ab, worauf ein erneuter Kaufimpuls hätte folgen können. Die Verluste zum Wochenschluss zeichnen allerdings eine andere Richtung ab.

Bruch eines wichtigen Supports

Durch den Bruch der Unterstützung bei 30,32 EUR und dem EMA50, stehen aus technischer Sicht die Zeichen auf weitere Verluste. Die nächste ideale Wendemarke befindet sich bei 26,83 - 27,52 EUR. In diesem Bereich verläuft nicht nur eine Horizontalunterstützung sondern ebenfalls der EMA200, weshalb es sich hierbei um eine verstärkte Unterstützung handelt. Würde sich ein Rücklauf also nun weiter vollziehen, so wäre dieser Kursbereich das nächste Anlauflevel.

Erreicht die Aktie diese Zone, dürfte mit einer Stabilisierung seitens der Bullen gerechnet werden. Übergeordnet bleibt der Anteilsschein auch mit solch einer Verlustserie weiterhin bullisch, weshalb hier Longeinstiege vorgenommen werden könnte.

Was allerdings nicht geschehen sollte wären darüber hinaus weitere Verluste. Erreicht die Aktie Kursstände unter 26,83 EUR, so würde sich die Korrektur ausweiten. Daher müsste mit anhaltenden Verkäufen gerechnet werden. 23,73 EUR würden in der Folge im Fokus stehen.

Fazit: Die GEA-Aktie legt nach dem Run der letzten Wochen zunächst den Rückwärtsgang ein. Erreichen die Verkäufe den genannten Supportbereich, bieten sich interessante Einstiegschancen.

GEA-GROUP-Schlagen-die-Bären-jetzt-zu-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
GEA Group - Aktie

Weitere interessante Artikel:

ADIDAS - Jetzt den Einstieg suchen? (PLUS-Artikel)

STRATEC - Heftige Abschläge! Was ist hier los?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.