• GEA Group AG - Kürzel: G1A - ISIN: DE0006602006
    Börse: XETRA / Kursstand: 24,470 €

Mitte April startete in der Gea-Aktie ein Korrektur, innerhalb der es den Käufern nicht gelungen ist, das Unterstützungscluster um 24,00 EUR in Form des EMA50 und der Aufwärtstrendlinie zu halten. Der bärische Ausbruch wurde mehrfach bestätigt und nur dank der heute veröffentlichten Quartalszahlen und den damit verbundenen Gewinnen von über 6 % notiert die Aktie wieder oberhalb dieses kurzfristig wichtigen Supports. Dabei sind die Zahlen gar nicht so überragend ausgefallen. Gea setzte im ersten Quartal mit 1,06 Mrd. EUR nur wenig mehr um, als im Vorjahr und von den Analysten erwartet. Das Ebitda lag mit 74,6 Mio. EUR sogar unter dem vom Vorjahr (76,8 Mio. EUR). Der Ausblick auf das Gesamtjahr wurde jedoch bestätigt.

WERBUNG

Diese Zahlen geben natürlich zu denken und auch analytisch betrachtet kann trotz der heutigen Kursgewinne in Gea noch keine Entwarnung gegeben werden. So sehen sich die Bullen jetzt wieder der Widerstandszone um 24,79 EUR gegenüber. Scheitern diese hier, könnten in den nächsten Tagen weitere Kursverluste auf 22 EUR folgen. Darunter werden Ziele bei 21 und 19 EUR aktiviert.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!

Fassen wir die Lage in Gea charttechnisch zusammen, steht der seit Monaten laufende Stabilisierungsprozess am Scheideweg. Die Bullen müssten genau jetzt weiter Druck machen und 24,79 EUR zurückerobern. Später sollte auch gleich der EMA 200 überwunden werden, um weiteres Aufwärtspotential bis auf ca. 29,20 EUR freizumachen.

GEA-Quartalzahlen-werden-gekauft-aber-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
GEA Group Aktie