Ende 2015 startete in der GFT-Aktie ausgehend von ca. 32,01 EUR ein große Korrektur. Im Rahmen dieser markierte der Kurs im Juli sein Tief bei 15,98 EUR und ging anschließend in eine seitwärts gerichtete Konsolidierungsphase über. Diese Bewegung könnte als Bodenbildungsversuch gewertet werden, jedoch blieb den Bullen eine Vollendung bisher versagt. Auch im Januar scheiterten die Käufer am Widerstandsbereich bei 21-22 EUR.

ANZEIGE

Die Folge dieses Versagens war eine kurzfristige Abwärtsbewegung zurück auf 19 EUR. Dort konnte sich die Aktie etwas stabilisieren und vor einigen Tagen sogar ein kleines Longsignal auslösen. Bedingt durch die gestrigen und heutigen Kursverluste kommt dieses jedoch unter Druck. Damit wird der Bewegungsspielraum für die Käufer kleiner, um noch einmal in den Widerstandsbereich bei 21-22 EUR vorzudringen. Ein Ausbruch darüber hinterließ ein mittelfristiges Kaufsignal mit Zielen bei 26 oder sogar wieder jenseits von 30 EUR.

Auch wenn der Bewegungsspielraum für die Käufer kurzfristig kleiner geworden ist, noch ist er vorhanden. Sollten jedoch 19 EUR per Tagesschlusskurs unterschritten werden, drohen weitere Abgaben in Richtung 18 EUR. Dort findet sich eine nächste Unterstützungszone.

GFT-TECHNOLOGIES-Käufer-müssen-dranbleiben-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
GFT Technologies SE

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!

Setzen Sie auf attraktive Renditen, offene Kommunikation und über 40 Jahre Erfahrung! Mit dem Fokus Fund Germany + haben die Finanz-Experten Sascha Gebhard und Michael Busse jetzt einen Fonds aufgelegt, der die Transparenz des Social Trading mit der chancenreichen Flexibilität eines Mischfonds vereint. Informieren Sie sich jetzt über weitere Einzelheiten!