Infolge der charttechnischen Besprechung Anfang März arbeitete die Gilead-Aktie in einem schwachen Gesamtmarkt beide Aufwärtsziele bei 76,00 und 79,50 USD ab. Handelbar war dies aber nicht wirklich. Denn der Titel unterschoss kurzzeitig auch. Kurzum, die Volatilität dürfte Shortsellern wie Investierten große Probleme bereitet haben. Interessant: In der Vorwoche wie auch in der laufenden Woche scheitert die Aktie einmal mehr am Widerstand bei 79,50 USD. In dieser Woche ist es zudem auffällig, dass viele "Coronavirus-Plays", zu denen auch Gilead mit dem Medikament Remdesivir zählt, abverkauft werden.


Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier.


Die Käufer müssen nun erneut im unteren Supportbereich in Form des EMA200 Woche bei 71,30 USD und darunter zwischen 70,50 und 69,98 USD bereitstehen. Solange diese Unterstützungen gehalten werden, bewahren sich die Bullen die Chance, einen weiteren Angriff in Richtung 79,50 USD zu starten. Erst darüber wären erneut 85 USD erreichbar. Formal wurden aber mit dem Zick-Zack-Kurs der Vorwochen alle Aufwärtsziele aus der Range des Vorjahres erreicht.

Gibt die Aktie den Support um 70 USD dagegen auf und fällt somit in die Range zurück, wäre die alte Neutralität wiederhergestellt. Verkaufssignale im Big Picture treten wiederum unter 60,32 USD auf. Spätestens unter diesem Kursniveau sollten Anleger also ihre Long-Positionen mit Stopps verloren.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. USD 22,45 22,36 21,89
Ergebnis je Aktie in USD 4,22 5,30 4,91
KGV 18 14 15
Dividende je Aktie in USD 2,52 2,72 2,85
Dividendenrendite 3,41 % 3,68 % 3,86 %
*e = erwartet
GILEAD-Schon-wieder-gescheitert-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Gilead-Sciences-Aktie (Wochenchart)