Bei der Global Fashion Group, handelt es sich, wie es im Namen bereits inbegriffen ist, um ein Modeunternehmen. Im Gegensatz zu Marken wie adidas oder NIKE ist die Global Fashion Group vorrangig in Schwellenländern tätig. Nice to know: Gegründet wurde das Unternehmen von einer schwedischen Investmentgesellschaft und Rocket Internet.

Die Aktie wird im heutigen Handel stark verkauft. Verluste, welche in Anbetracht des jüngsten Stabilisierungsversuchs schmerzen dürften.Bis gestern konnte der EMA50 seine Haltekraft demonstrieren, heute wird dieser mit Leichtigkeit gebrochen. Mit dem Fall dieser wichtigen Unterstützung, werden nun wieder die Shorties zur Stelle gerufen.

Vollzieht sich hier gar eine Topbildung?

Bevor wir zum Tageschart kommen, werfen wir einen Blick auf den Wochenchart. Das letzte Jahr war hier, wie nur unschwer erkennbar, von hochdynamischer Bullendynamik geprägt. In diesem Jahr hingegen ist von Dynamik und Momentum wenig zu erkennen, was in Anbetracht der jüngsten Entwicklung allerdings als überfällig erachtet werden konnte. Somit ist die Aktie aktuell in einer bullischen Konsolidierung zu verorten. Diese verläuft in einer klaren Range zwischen 10 und 15 EUR. Das Problem jedoch: Ziehen sich die Verluste weiter und die 10 EUR-Marke wird gebrochen, wird dadurch auf Wochenbasis ein Sell-Signal ausgelöst. Dadurch, dass der Horizontalsupport und EMA50 unterschritten werden, könnte sich die laufende Konsolidierung in eine Korrektur wandeln.

GLOBALE-FASHION-GROUP-Diese-Verluste-bringen-bullische-Träume-zum-Platzen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Global Fashion Group S.A.

Einstiege erstmal verschieben

Durch den Bruch des EMA50, welcher den Aktienkurs in den letzten Wochen "trug", dürfte dies nun weitere Verluste nach sich ziehen, da hiermit ein bärisches Signal ausgelöst wurde. Durch diese Schwäche liegen der nächste Anlaufbereich nun bei 10,10 - 10,76 EUR. Auch auf Tagesbasis liegt hier ein kumulativer Support vor, welcher sich aus EMA200 und klassischem Horizontalsupport zusammensetzt. Gleichzeitig stellt diese Unterstützung die Rangeunterkante dar.

Würden sich also hier die Käufer wieder anfangen, muss es nicht zu einer größeren Abwärtsbewegung kommen. Stattdessen könnte weiter innerhalb der Range verweilt werden und sich eventuell an einem erneuten Anlauf auf die 15 EUR-Marke versucht werden. Erweist sich der Clustersupport allerdings als Nullnummer, droht der Aktie tatsächlich eine größere Rücklaufwelle. Mit dem Verlust der Zweistelligkeit würde dieses Szenario ausgelöst werden und weitere Abgaben bis auf 8,70 EUR sowie 6,45 im absolut bärischen Fall wären auf mittelfristige Sicht zu erwarten.

Fazit: Die heutigen Verluste kommen genau zum falschen Zeitpunkt. Kurzfristig könnte es damit zu einer Verkaufswelle kommen. Der Fokus liegt in diesem Fall klar im Preisbereich um 10 EUR. Hier liegt der Dreh-und Angelpunkt der weiteren mittelfristigen Entwicklung. Da noch nicht absehbar ist, ob dieser Support tatsächlich gehalten werden könnte, sollten Long-Einstiege bis auf weiteres verschoben. Generell ist auf der Oberseite gegenwärtig wenig zu holen. Erst mit einem Anstieg über 14,96 EUR würden wieder prozyklische Signal entstehen. Dies scheint aktuell allerdings nicht im Interesse der Anlegerschaft zu liegen.

GLOBALE-FASHION-GROUP-Diese-Verluste-bringen-bullische-Träume-zum-Platzen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-2
Global Fashion Group - Aktie

Weitere interessante Artikel:

MORPHOSYS - Abgeschlossende Constellation-Übernahme zieht die Bären wieder an

LULULEMON - Aktie jetzt shorten?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.